MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1875 / 121)

417 
richtsminister Jules Simon eine Commission zur Untersuchung und zu- 
gleich Ueberwachung der Fabrik, bestehend aus sechs Mitgliedern unter 
Vorsitz von Charles Blanc, der zu jener Zeit als Director der schönen 
Künste Haupt der Kunstangelegenheiten Frankreichs war. Diese Commis- 
sion kam zu keinem rechten Resultat und da die Dinge nicht besser zu 
werden schienen, so wurde sie durch Decret vom 19. Juni 1874. durch 
den Unterrichtsminister de Cumont erneuert und auf 13 Mitglieder ver- 
stärkt. An Stelle von Charles Blanc trat als Präsident der Marquis de 
Chennevieres, der ihn auch in seinem Directorium ersetzt hatte. Die 
Commission zählte bedeutende und bekannte Namen zu ihren Mitgliedern, 
unter anderen die Bildhauer Guillaume (jetziger Director der Akademie) 
und Carrier-Belleuse, bekannt durch seine Statuetten und Büsten in 
Terracotta, Deck, den berühmten Faiencefabricanten, Jacquemart, den 
Kenner und Schriftsteller auf dem gleichen Gebiete, du Sommerard, 
den Vorstand des Museums im Hotel Cluny u. s. w. Der Architekt Duc 
fungirte als Referent. Er ist auch Verfasser des Berichtes, den diese "Com- 
mission de perfectionnement de la Manufacture nationale de Sevresu, wie 
der Titel lautet, der Regierung abgelegt hat und der von derselben durch 
den Abdruck im ofiiciellen Journal der Oeffentlichkeit übergeben worden. 
Der Bericht ist eingehend, vielseitig und umfassend und in vieler 
Beziehung höchst interessant und lehrreich. Er ist der Form nach aus 
verschiedenen Berichten und Vorschlägen der einzelnen Mitglieder, die er 
auszugsweise benützt, zusammengesetzt und aus diesem so wie aus an- 
deren Gründen der Präcision ercnangelnd. Er will der Fabrik und auch 
der nationalen Eitelkeit nicht wehe thun und bemüht sich daher, alsbald 
Balsam auf die Wunde zu streichen, die er so eben geschlagen hat. Um 
so mehr ist ihm zu glauben, wenn er den Niedergang oder die verkehrten 
Wege der Fabrik constatirt. Ob die Mittel oder Wege, welche er empfiehlt 
und von denen er das Heil hofft, gerade die richtigen sind, ist eine an- 
dere Frage. Doch wir wollen hier weniger kritisiren als referiren. 
Die Commission hatte im Speciellen die Aufgabe, die gegenwärtigen 
künstlerischen Leistungen der Fabrik zu beurtheilen, das Verkehrte auf- 
zudecken und Vorschläge zur Besserung zu machen. Dieser Aufgabe nach- 
zukommen, beschäftigt sich der Bericht zunächst mit einer Beurtheilung 
derjenigen Gegenstände, welche das Magazin enthält und welche sich 
gleichzeitig auf einer Ausstellung im lndustriepalast befanden; er sucht 
sodann die Aufgabe der Fabrik festzustellen, ihre Beziehungen zur Wissen- 
schaft und Kunst zu erkennen, entwickelt eine Theorie der keramischen 
Kunst sowohl in Bezug auf die Form wie in Bezug auf die Decoration, 
handelt von der Erziehung der Künstler und ihrem Unterricht in der 
decorativen Kunst, endlich von Preisbelohnungen, von der Organisation 
des Museums und von der Direction. Der Bericht legt dabei -- und das 
ist vollkommen recht - überall den Hauptnachdruck auf die künstlerische 
Seite. Die Porcellanruanufactur von Sevres ist eine Kunstanstalt und muss
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.