MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1875 / 122)

439 
ein tieferes Eingehen in die Licht- und Schattengesetze erfordern. Gelegentliche Auf- 
gaben zur Entwerfung von Flachornamenten nach vorgelegten Blättern und Bluthen. 
Classe IlI, 2 Stunden wöchentlich: 
Contourzeiehnen nach freistehenden geometrischen Körpern mit Erklärung der per- 
spectivischen Erscheinungen. Darstellung solcher Körper mit plastischer Wirkung einzeln 
und irn Ganzen. " 
Uebungen im eigenen Erfinden, wie in Classe IV. 
Classell, 2 Stunden wöchentlich: 
Fortbildung der Aufgabe für Classe lll. Zeichnen nach der Natur (Topfpflanzen, 
Früchte und Aehnliches), wobei auch die Farbengebung mit in den Bereich des Unter- 
richtes zu ziehen ist. 
Classe I, 2 Stunden wöchentlich: 
Fortsetzung des in voriger Classe Begonnenen. Einführung in die Principien des 
Zeichenunterrichtes und zusammenfassende Darstellung der in Tretau's -kleinem Zeichner- 
entwickelten Methode. 
Bildungsziel. 
Sicherheit des Auges und der Hand in der Erfassung und Darstellung dargebotener 
Formen, wie Bildung des Geschmackes. Einsicht in die Methode des Unterrichtes. 
KLEINERE MITTHEILUNGEN. 
(Ouratm-ium.) Se. kais. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Rainer 
als Protector des k. k. Oesterr. Museums für Kunst und Industrie hat 
über Vorschlag des Gemeinderathes der Stadt Wien dem Gemeinderath 
Juwelier Josef Matzenauer das Ehrenamt eines Curators der bezeich- 
neten Anstalt auf die Dauer von drei Jahren verliehen. 
(Die Ausstellung der österreichischen Fachsohulen) wurde, 
nachdem Se. kais. Hoheit Erzherzog Rainer sie bereits Tags zuvor in 
Augenschein genommen hatte, am Dienstag den 5. October von Sr. Ex- 
cellenz dem Herrn Handelsminister eröffnet, welcher, von dem Ausstellungsa 
Cornite geleitet, eingehend die Arbeiten sämmtlicher Fachlehranstalten 
und demnächst die Schulausstellung der Kunstgewerbeschule besichtigte. 
Die Ausstellung fand in den Sälen IX und X des Oesterr. Museums 
(r. Stock) statt, und war täglich mit Ausnahme des Montags geöffnet. 
Se. Majestät der König von Sachsen, die Herren Minister v. Lasser, 
Dr. J. Glaser und Dr. K. v. Stremayr beehrten die Ausstellung mit 
ihrem Besuche. - Unsere Leser erhalten einen umständlichen Bericht 
über diese für die kunstgewerbliche Entwicklung in Oesterreich hochwich- 
tige Ausstellung. 
(Programm der Vorlesungen im Museum, Winterhalbjahr 
1875MB.) Novbr. n. Hofrath v. Eitelberger: Ueber kunstgewerbliche 
Fachschulen; x8. Reg.-Rath v. Falke: Ueber kirchliche Kunst; 25. Reg.- 
Rath Exner: Ueber Biegen des Holzes; Decbr. 2., 9., 16. Reg.-Rath 
v. Falke: Die Kunst im Orient; 23. Oberbaurath v. Hausen: Ueber den 
Akademiebau; 30. Reg.-Rath Exner: Teehnologisches aus Japan; Januar 
13. Prof. v. Lützow: Ueber M. v. Schwind; zo. 27. Custos llg: Ter- 
minologie und Styl der Spitzen; Februar 3. Prof. Bauer: Der'Zahn der 
Zeit; ro. Oberbaurath v. Ferstel: Die Innendecoration der Votivkirche; 
17. Prof. Hau ser: Ueber römische Baudenkmäler in Dalmatien; 24. Prof. 
Conze: Ueber griechische Costüme; März z. Custos Bucher: Ueber 
Sjilelliarten; 9. Prof. Thausing: Masolino und Masaccio; r6. u. 23. Reg.-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.