MAK

Objekt: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VI (1871 / 65)

Dr. W. Lilbkc, Geschichte der Plnstik. Zweite durchgenrbeitete und vermehrte Anf- 
lüge. Leipzig, 1871, bei E. A. Seemann. (B. K. 2698.) 
Die erste Audege dieses Werkes ist im Jahre 1863 erschienen. Seit dieser Zeithut 
sich des Materials für eine neue Ausgabe bedeutend vermehrt, so dass es uns nicht 
Wunder nimmt, wenn der Umfang des Werkes, dns mit 377 Holzschnitt-Illustrationen 
glänzend eusgsststtet ist, auf 833 Octnvseiten nngeschwollen, für viele Kreise mehr ein 
Nachschlagebuch als ein Buch für Lectiire geworden ist. Nichtedestoweniger empfehlen 
wir unseren Lesern dieses Werk euch zur Lectüre auf des dringendste; dieselben werden 
durch dnsselbe in angenehmer und zugleich verlässlicher Weise auf dem weiten Gebiete 
der Plastik orientirt, wie durch kein anderes Buch auf dem europäischen Bdchermarkte. 
W.Wltienbncll, Pessio Snnctorurn quatuor Coronstorum. Leipzig, Teubner, 
1870. (B. K. 2927.) 
Herr WnttenbMh hat sich die Herausgabe der in kunsterchiielegischen Kreisen viel 
gelesenen Pessio der vier gekrönten Mnrtyrer ein besonderes Verdienst auch dadurch 
erworben, dass er Prof. Biidinger und Prof. Otto Bendorf veranlasst hat, diese Ans- 
gabe mit chronologischen und archäologischen Bemerkungen zu begleiten. Uns sind letztere 
insbesondere werthvoll. 
B. liurn, Rome und the Campngnn. Cambridge snd London, 1871. 4". 484 S. mit 
Illustrationen. (B. K. 2980.) 
An Führern durch das alte Rom hat die englische Literatur keinen Ueberiiuss. In 
dem vorliegenden Buche hat Herr Robert Burn vom Triuity-College in Cambridge einen 
solchen geschehen. Glänzend ausgestattet mit tredlichen Illustrationen und Karten, gibt 
derselbe eine eingehende Beschreibung der Monumente Roms und der Campztgnn, ohne 
durch allzu breite Darstellung zu ermiiden. Die neueste Literatur ist ileissig benützt und 
auf die letzten Entdeckungen gebührend Rücksicht genommen. Die Einleitung behandelt 
die griechisch-römische Architektur, so weit dies zum Verstiindnisse der Monumente 
Roms n" hig isl. lu dem geologischen Theile wurde Herr Burn durch Lukus Ewhnuk 
vom Trinity- Collage in Cmnbridge unterstützt. Das Buch wird auch suf deutschem Boden 
zahlreiche Leser finden. 
Journal-Revue. 
Anzeiger fllr Kunde der deutschen Verzsit, Nr. 12: Pelychromic der mittelalterlichen 
Bauwerke. Von A. Essenweiu. 
Art-journnl, Thl, Nr. 1: Art and munufncture. - Dcpartment ni science und urt (Ken- 
sington-Museum). - Schools of ert. - A review of nrt in England in 1870. - The 
Shrewsbury museum (Tbnnnrbeiten und Fussbiiden-ltiosaik). - Vreparation for the ex.- 
hibition of 1871. - Gelatine, und its npplications m the rcquirements of art.- Nr. 2: 
The imperial msnufacbory of mosuics at St. Petersburg, by J, Beevington Atkinson. 
- Institute o! pninters in water-colonrs. - Art in Scotland, lreland und the provincos. 
- The roysl acsdemy. - Depsrtment of scicnce und nrt: Dells Robbia wßrm- Rumbln 
(spanisch) pottcry.-- The merchents of the Middle-nges. III. - Photo-crnyon prccess 
of Serony und Colnp. 
Deutsche Bauzeitung, Nr. 1: Ueber die Bedeutung der Tektonik für des buukiinstlerisclre 
Schaifen. - Die deutschen BuugewerkenAVereine. 
Gewerbehalle, Nr. l: Die Natur in der Oruementik. Von J. Falke. - Ornamente und 
Motive. 
Kunli und Gewerbe, l: Die Ausstellung in Tromsii in knnslgewerhlicher Beziehung. Von 
Frnuberger. - 3 5.: Die Kunstindustrie des Alterthums. Vun Dr. N. Hocker. 
Llllzoul, Zeitschrift fllr bildende Kunst, Nr. 3: Zur italienischen Kunstgeschichte von 
W. Lübke. (Schluss) - Meisterwerke der Kasseler Galerie. VI. Von Fr. Müller. 
- Dr. H. Vogel's perspectiv. Studien mit Hilfe der Photographie. Von Br. Meyer. 
Mitthsilungon der k. k. Csntral-Commiuion etc., Nr. I: Die Kunst des Mittelalters in 
Böhmen. Von B. Grueber. - Ein gesticktes Antipendium uns dem Mittelalter. Von 
Dr. Lind. - Die herrorrsgendsten Kunstwerke der Schatzkammer des ö_terr. Kaiser- 
hsuses. (Besprechung-J 
Sehulhots, Nr. 2: Gute Bilder in der Volksschule. Von Vesicn. 
Steierlnlrk. lndustris- und Handelsblatt, Nr. l: Verfahren zur Herstellung eines gelblichen 
Furbentons auf weissen Mermorsrten. Von R. Weber. - Nr. 3: Ueber die private 
Ptiage des gewerblichen Unterrichtes zu Mühlhausen im Elsass. 
 
lbrlselzvlny auf der Beilage.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.