MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 210)

Die Karte soll mittelst Lichtdruck hergestellt werden; die Zeichnung des Entwurfes 
muss für diese Reproductionsweise geeignet sein. 
Für den besten und allen Bedingungen entsprechenden Entwurf ist ein Preis von 
50 Mk. ausgesetzt. 
Die Entwürfe sind mit einem Motto zu versehen; ein geschlossenes Couvert, das 
gleiche Motto außen tragend und die Adresse des Bewerbers enthaltend, ist beizulegen. 
Einlieferungstermin: 30. März 1883. 
Die preisgekrönten Entwürfe gehen in das Eigenthum des Kunstgewerbevereins Pforz- 
heim über. Die nicht gewählten Entwürfe gehen auf Kosten des Vereines zuruck. 
Der Gewerbeverein Karlsruhe stellt für eine kunstgewerbliehe Preisbewerbung 
nachfolgende Preisaufgaben und ersucht verwandte Vereine und Fachgenossen um rege 
Betheiligung: 
I. Aufgabe. Entwurf der Möbel für ein einfach bürgerliches Wohn- und Essrimmer, 
bestehend aus: x Tisch zum Vergrößern, x Butietschrank, x Sopha oder Sitztruhe mit 
gepolsterter Sitzlehne, 6 Rohrstuhlen, z Vorhang-Galerien oder -Stangen, x bequemen 
Lehnstuhl, l Arbeitstischchen, x Regal für Bücher, Zeitungen etc., [x Schrank-Möbel für 
einen x Meter breiten Pfeiler. x Spiegel in Verbindung mit letzterem, x Schemel, rWand- 
schränkchen. x Schaft mit Kleiderhaken. 
Ausführung unter möglichster Vermeidung fournirter Arbeit; lmitationstechniken 
sind ausgeschlossen. Die Gesammteinrichtung soll in der Ausführung nicht mehr als 
xooo Mark kosten. 
Ueber die eingelaufenen Arbeiten wird zunächst von einem Collegiutn von fünf 
Fachleuten entschieden, ob sie um die Summe von xoun Mark herzustellen sind. 
Diejenigen Arbeiten, welche dieser Bedingung nicht entsprechen sollten, werden 
von der Pramiirung ausgeschlossen. Die Zeichnungen sind in '[_._ der nat. Größe auszu- 
führen, sowie die wichtigsten Details beizufügen. 
I. Preis Mk. 4oo.-, ll. Preis Mk. 250.- 
Il. Aufgabe. Entwurf für einen glasirten Kachelofen. 
Derselbe soll für ein in oben beschriebener Weise ausgeführtes bürgerliches Wohn- 
und Esszimmer passen, mit permanent brennendem Feuerungseinsatz und Micafenstern 
versehen sein, rein weiß ist ausgeschlossen. Die Zeichnung ist in '15 der nat. Große, die 
wichtigsten Details in Naturgroße auszuführen. 
l. Preis Mk. too'-, ll. Preis Mk. 50'- 
lll. Aufgabe. Entwurf für einen Aushänge-Arm mit Firmenschild. 
Derselbe soll in Schmiedeeisen um den Preis von xoo Mark auszuführen sein. Die 
Zeichnung ist in der '[, nat. Große anzufertigen, 
l. Preis Mk. 6o--, ll. Preis Mk. 4cri 
Die Entwürfe sind mit Motto oder Monogramm nebst gleicher Devise auf versie- 
geltem, die vollständige Adresse des Absenders enthaltenden Couverte einzusenden und 
zwar mit folgender Adresse: An den Vorstand des Gewerbevereins in Karls- 
ruhe (kunstgewerbliche Concurrenz betreffend). 
Der späteste Termin der Ablieferung ist der I5. April 1883. Später einlnufende 
Entwürfe können bei der Prämiirung nicht berücksichtigt werden} 
Die Namen der Preisgekrbnten werden s. Z. in der w-Allgem. Zeitung- (München) 
veröffentlicht. 
Die pramiirten Arbeiten gehen in den Besitz des Vereins über. 
Nur wirklich preiswürdige Arbeiten werden pramiirt. Es steht dem Preisrichter- 
Collegium zu, nur einen oder auch gar keinen der jeweils ausgesetzten Preise zu ver- 
theilen. Bei den bis zum x5. Juni 1883 nicht reclamirten Entwürfen wird behuts Zurück- 
sendung die Oelfnung der Couverts vorbehalten. 
Selbstverlag des k. k. Oesterr. Museums üir Kunst und Industrie. 
Bueldrnekercl V0! cux Gemldü Bahn In Wien.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.