MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 213)

für 
KUNST UND INDUÄTRIE. 
(Monatschrift für Kunst und Kunstgewerbe.) 
Am I. eines jeden Monats erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr h. 4.- 
Redacteur Eduard Climelarx. Expedition von C. Gerohfs Sohn. 
Man abonnir! im Museum, bei Gerold d: Comp., durch die Poslanslahen, sowie durch 
alle Buch- und Kunsthsndlungen. 
 WIEN, 1. Jum 1883. XVüI, Jahr-g, 
 
 
 
Inhalt: Die hinorische Bronze-Ausstellung im Oesterr. Museum. Von Dr. Th. Frimmel. - Von der 
Bronze-Ausslelluug im Museum. - Katalog der Theodor GrahcheuFundc in Aegyplen. Von 
Dr. J. Karahacek. (FarlsJ- Literaturbericht. - Kleinere Mittheilungen. 
Die historische Bronze-Ausstellung im Oesterr. Museum. 
Sonderausstellungen von Kunstwerken, welcher Art auch immer, 
sind selten ohne Interesse für Laien und Fachleute. Sei es, dass man im 
Wiener Künstlerhause die Schöpfungen eines Führich, eines Selleny zu- 
sammenstellt, sei es, dass man im Oesterreichischen Museum Producte 
eines bestimmten Kunsthandwerkes zu einer historischen Ausstellung ver- 
einigt, stets findet man bei solcher Gelegenheit Werke an's Tageslicht 
gezogen, die sonst. in Privatsamrnlungen so gut wie unbeachtet hin- 
clämmern, stets kann man bei solchen Gelegenheiten Kunstgegenstände 
mit einander vergleichen, deren gegenseitige Entfernung sonst ein com- 
paratives Studium sehr erschwert hatte. Die Vortheile einer Sonderaus- 
stellung zeigen sich nun auch gegenwärtig im Oesterreichischen Museum 
an der historischen Bronze-Ausstellung, welche am r. Mai durch Se. k. 
und k. Hoheit den durchlauchtigsten Herrn Erzherzog Rainer eröffnet 
worden ist. 
Neben den eigentlichen kunsthistorischen Individualitäten unter den 
Ausstellungsgegenständen, also neben den Werken, welche schon eine 
kleinere oder - größere Literatur um ihre Person haben emporwachsen 
gesehen und die oft schon ansehnliche Kunstreisen gemacht haben, finden 
wir da viele Gegenstände, die zum ersten Male auf der großen Bühne 
des Ausstellungswesens auftreten. Solche Erscheinungen begegnen dem 
aufmerksamen Besucher fast in jeder Abtheilung der Ausstellung. 
Diese ist, soweit es thunlich war, chronologisch geordnet, so dass 
der Eintretende seinen ersten Eindruck von den ältesten, den prähistori- 
IX. Bd. 1883. 30
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.