MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIX (1884 / 228)

zum Vermischen und Mahlen gelangt "(wie dies bei Glasuren mit meh- 
reren färbenden Metalloxyden gethan wird), oder aber ob Glätte, Kies, 
färbendes Metalloxyd und 3 96 Begussthon (Engobetbon) nur gemischt 
und gemahlen werden. 
Schließlich wäre hervorzuheben, dass die Glasur in der Farbe nicht 
geändert, nicht rissiger wird, wohl aber zeigen die rohglasirten Stücke 
einen größeren Glanz. 
Das Verfahren ist an galizischen Kacheln und mehreren Wiener 
Fabrikaten erprobt und wurden die betreffenden Stücke im k. k. Oesterr. 
Museum für Kunst und Industrie ausgestellt. 
Der Nutzen des Rohglasirens durch den Entfall der halben Brenn- 
kosten und entsprechenden Brenn- und Manipulationsrisictfs ist für jeden 
Fachmann einleuchtend, und wird, in der Folge Sorge getragen werden, 
dass das Verfahren in Fachzeitschriften den Interessenten zur Kenntniss 
gelangt. 
Programm der Donnerstags-Vorlesungen im Oesterr. 
Museum 
im Wintersemester t884j85. 
October 30. Dr. Em. Löwy: Ueber einige Motive der Körperbewegung. 
Nojbr"  Reg-Rath v. Falke: Rococo. 
w 20. Custos Dr. Wickhoff: Ueber Giorgione. 
n 27. Director Sitte: Ueber Pier della Francesca. 
Decbr. 4. Architekt Auer: Moderne Stylfragen. 
w 11. Dr. Linke: Ueber künstliche Edelsteine. 
w 18. J. Folnesicsi Verhältniss der Architektur zum Kunst- 
gewerbe. 
Januar 8. Prof. Engländer: Motoren für das Kleingewerbe. 
n 15. Reg-Rath Bauer: Reinigung der Monumente. 
w: 22. Prof. Karabacek: Papyrus Erzherzog Rainer. 
n 29. Dr. Eder: Ueber Zweck und Ziel einer Versuchsstation 
für Photographie und verwandte Reproductionsfächer. 
Februar 5. Prof. v. Lützow: Ueber ein Gypsmuseum in Wien. 
v 12. Baurath v. Neumann: Der Wohnhausbau und die den- 
selben beeinflussenden Verhältnisse. 
n 19. Prof. Macht: Ueber Emails und deren Verwendung zu 
kunstgewerblichen Zwecken. 
v} 26. Director Studniczka: Ueber griechische Grabdenkmäler. 
März 5. Custos Chmelarz: Ueber die Hauslabsche Sammlung. 
n 12. Reg.-Rath Bucher: Ueber Buchillustration.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.