MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XX (1885 / 234)

Mitmsiluuusu das k. k. llsslsrrsisls Museums 
KUNST UND INDUSTRIE. 
sMonatschrift für Kunst und Kunstgewerbc; 
Am 1. einen jeden Monuis erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr G. 4.- 
Redacteur Jouf Folnuica. Expedition von C. Gerolis Sohn. 
Man abonnirt im Museum, bei Gerold ß: Comp., durch die Poslanslalten. sowie durch 
alle Buch- und Kunsthandlungen. 
 
{Nr.1 1234. { "WIEN, 2. {M2}? 18185. xx. Jahrg. 
 
Iuhnlt: Emhnllnng der Gedenktafel für Ferdinand Lanfberger. - Ueber Rer gnng der Monumenle. 
Vonng von Prof. Dr. A. Bauer. - Neuere deuuche Kunstgeschichte. Von R. v. E. - Sxeier- 
mirkincher hndes-Muxeumxverein Joanneumh - Petition der Wiener Künullergencssenschat! 
an den Reiclnrarh. - Liteuturbericht. - [Kleinere Minheilungen. 
     
Enthüllung der Gedenktafel für Ferdinand Laufberger. 
Die Schüler Ferdinand Laufbergefs haben es als eine Pflicht der 
Dankbarkeit angesehen, ihrem zu früh dahingeschiedenen Lehrer ein würdiges 
Denkmal zu errichten. Sie haben es auf eigene Kosten gethan, und 
im Stiegenhause des Oesterr. Museums, woselbst sich schon zwei 
pietärvoller Erinnerung geweihte lnschrifttafeln befinden, wurde Montag 
den 16. Februar die Gedenktafel für Ferdinand Laufberger enthüllt. Die- 
selbe ist nach dem Entwurfe des Hofr. Prof. Storck in Marmor und 
Bronze ausgeführt, und mit einem von Prof. Kühne modellirten Porträt- 
medaillon Laufbergefs in Verbindung gebracht. Die treffliche Marmor- 
arbeit rührt von Francini her, die Bronzen hat k. k. Hofbronzewaaren- 
fabrikant Alois Hanusch ausgeführt, den ornamentalen Theil Sc hin dler 
modellirt. Die Tafel trägtdie Inschrift: nDem unvergesslichen Lehrer Ferdinand 
Laufberger, Historienmaler, Professor an der Kunstgewerbeschule des k. k. 
Oesterr. Museums, geb. 16. Febr. lglg, gest. 16. Juli r88r. Seine dankbaren 
Schüler.- 
Die Enthüllung fand in Gegenwart des durchl. Protectors, Sr. kais. 
Hoheit Erzherzog Rainer statt, und gestaltete sich durch dessen Anwesen- 
heit, sowie durch die der Verwandten und Kinder Lanfbergefs, mehrerer 
Curatoren, der Beamten des Museums, der Professoren der Kunstgewerbe- 
schule und zahlreicher Gäste zu einer würdigen und erhebenden Feier. 
Se. Excellenz der Herr Minister für Cultus und Unterricht hatte sich durch 
Herrn Ministerial-Secretär Zeller wegen dienstlicher Geschäfte ent- 
schuldigen lassen. Nachdem sich Erzherzog Rainer, der in Begleitung 
x. m. 1835. 25
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.