MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XX (1885 / 236)

Die Freunde des Verewigten haben gleich nach dem Tode 
desselben Schritte unternommen, dass dem um Oesterreich, 
speciell um die Stadt Wien so hoch verdienten Manne ein Denk- 
mal errichtet werde. R. v. Eitelberger wird ein prachtvolles 
Monument erhalten, und in dem für Grabstellen berühmter 
Männer reservirten Raume auf dem Centralfriedhofe beigesetzt 
werden. In der Sitzung der Sectionsobmänner und deren Stell- 
vertreter der niederösterr. Handels- und Gewerbekammer vom 
zz. April wurde über Vorschlag des Präsidenten Isbary der Be- 
schluss gefasst, an die Freunde der Kunst wie an die Industriellen 
und Gewerbetreibenden einen Aufruf betreffs der Errichtung eines 
Denkmales für den um Oesterreichs Kunst und Industrie hoch- 
verdienten Mann zu errichten und die Widmung eines Beitrages 
von rooo Gulden für dieses Denkmal seitens der Kammer zu 
beantragen. 
Der durch das Präsidium der nieder-österr. Handels- und 
Gewerbekarnmer erlassene Aufruf lautet: 
An die österreichischen Industriellen, Gewerbe- 
treibenden und Kunstfreunde. 
Allezeit entfaltete sich die rühmliche Tugend der lebenden 
Geschlechter, das Andenken von Männern zu ehren, welche auf 
ihrem Gebiete Edles und Großes zur allgemeinen Wohlfahrt ' 
geschaffen haben. 
Zur Stunde haben wir die sterbliche Hülle des großen 
Freundes, Lehrers und Förderers der Kunst, des österreichischen 
lndustrie- und Gewerbefleißes, Rudolf Eitelberger von Edel- 
berg, in Grabesruhe versenkt; sein Geist begleitet uns aber 
wieder zurück in die Werkstätten der Arbeit, wo tausend und 
abertausend Gestaltungen und Erscheinungen Zeugniss von seinem 
unvergänglichen Wirken geben. Der Begründer des österreichischen 
Museums für Kunst und Industrie, sowie der Gewerbeschule ist 
unser. Hochbegabt, voll Muth, Kraft und Ausdauer, unternahm 
er frühzeitig bahnbrechend die Reform auf dem Gebiete unserer 
kunstgewerblichen Thätigkeit, streute namentlich in Wien und 
von da nach allen Richtungen des Vaterlandes befruchtende An- 
regungen, lehrreiche Pläne und mustergiltige Entwürfe zur 
ästhetischen Erziehung und wirthschaftlichen Veredlung unseres 
Volkes aus. Eine Reihe von lndustrie- und Arbeitszweigen erhob 
er auf die Stufe der Kunst, und was er vollbracht, ist heute ein
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.