MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XX (1885 / 238)

endlich Auguste Wahrmund, von deren Grisaillen die! große Kanne 
und dazu gehörige Schüssel vom allerhöchsten Hofe für das k. k. Oesterr. 
Museum erworben wurden. 
Die zur Verwendung gebrachten Emailsorten sind Erzeugnisse der 
chemisch-technischen Versuchsanstalt des k. k. Oesterr. Museums, welche 
auch mit den nöthigen Mulfelöfen ausgestattet ist, um Stücke von dem 
Umfange der angeführten herzustellen. Hans Macht. 
Ueber die Einführung der Photographie an Kunstschulen 
und die Errichtung einer photographischen Versuchs- 
anstalt in Wien. 
Nach einem vom Verf. im Oesterr. Museum gehaltenen Vortrag. 
(5chluss.) 
Wenn auch der reisende Photograph nicht immer den Copirprocess 
ausüben muss, so soll derselbe sich doch die einfachste Herstellung von 
Silbercopien aneignen, schon deshalb, damit er die Brauchbarkeit der 
Matrize beurtheilen kann. 
Mit diesem einfachen Lehrplan kann in wenigen wöchentlichen 
Stunden der letzten Jahrgänge an Kunstschulen das für die oben 
erwähnten praktischen Bedürfnisse Hinreichende gelehrt werden. 
Es genügt z. B. ein Zeitraum von vier wöchentlichen Uebungs- 
stunden für ein Semester, wobei die Zeit von to-z Uhr die geeignetste 
ist und daher auch wenig Störung für andere Unterrichtsgegenstände 
verursacht, da die Mittagszeit dazu in Anspruch genommen wird. 
An diesen Uebungscursen können sich auch Amateure für Wissen- 
schaft, Industrie, Militär- und Ingenieurwesen betheiligen. 
Zum gründlicheren Studium des ganzen Negativ- und Positivpro- 
cesses wären zwei Semester mit zwei Uebungstagen erforderlich, wie dies 
auch bei Prof. Vogel in Berlin geschiehtf 
Die specielle Ausbildung von solchen, welche das gründliche Stu- 
dium einzelner Processe betreiben, braucht nicht in den Lehrplan der 
Kunstschulen eingegliedert zu werden, weil in diesen Fällen die Ler- 
nenden dem Gegenstand ihre ganze Zeit widmen und mit der Zeit der 
Uebungs- und Vortragsstunden keinerlei Collisionen mit anderen Unter- 
richtsgegenständen zu fürchten sind. 
Ob nun die Photographie an Kunstschulen obligatorisch eingeführt 
wird (wie es wünschenswerth ist) oder nicht, in keinem Falle ist eine 
Ueberbürdung des Schülers zu befürchten. Der Curs kann an einem 
Tage stattfinden, wo kein anderer Unterricht gehalten wird, die Arbeit 
ist nicht anstrengend, ja die Excursionen zum Zwecke der Herstellung 
von Landschafts- und Studienbildern dürften den Schülern sogar eine 
willkommene Erholung sein.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.