MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XX (1885 / 242)

Am 21. v. M. trat das Executiv-Comite für die Eitelberger-Monumente im Oesterr. 
Museum unter Vorsitz des Grafen Zichy wieder zusammen. Reg-Rath v. Falke refe- 
rirte über den finanziellen Stand der Angelegenheit, wonach die Sammlungen bis 'ietzt 
die Totalsumme von 17.2.71 fl. ergaben, und sodann über den auf dem Centralfriedhof 
erwählten Ehrenplatz, für welchen das Comite seine Zustimmung gab. Ueber die zwei 
von den Professoren Kühne und Klotz für das Denkmal im Museum angefertigten 
Modelle wurden die zum Comite sowie zum Curatorium gehürenden Künstler ersucht, 
in nächster Zeitals Jury zu urtheilen. ln Bezug auf das Denkmal auf dem Centralfriedhof, 
welches man sich mehr architektonisch in bedeutsamer Silhouette dachte, wurde b:- 
schlossen, an die Professoren der Kunstgewerbeschule die Aufforderung zur Einreichung 
gezeichneter Skizzen zu richten. 
KLEIN ERE MITTHEILUNG EN . 
(Die Sohulausstellung), welche vom 14. bis 25. October in den 
Räumen des Museums stattfand, erfreute sich eines Grades von Theil- 
nahme wie kaum eine frühere, und auch dadurch erscheint der Beschluss 
gerechtfertigt, öffentliche Ausstellungen von Schülerarbeiten nur noch 
von zwei zu zwei Jahren zu veranstalten, und so den Ueberblick über 
die Erfolge einer längeren Unterrichtsperiode zu ermöglichen. Und wie 
der Besuch ein ungewöhnlich starker war, fiel auch in fachmännischen 
Kreisen das Urtheil über die Leistungen der Anstalt noch günstiger aus 
als in früheren Jahren. Die ehrendste und ermuthigendste Anerkennung 
aber wurde dem Lehrkörper seitens der höchsten Autoritäten zu Theil. 
Schon am r5. October nahm Se. kaiserl. Hoheit der durchlauchtigste 
Herr Erzherzog Rainer, Protector des Oesterr. Museums, die Ausstellung 
der Schülerarbeiten der Kunstgewerbeschule auf das Eingehendste in 
Augenschein und gab jedem einzelnen Lehrer und zum Schlusse dem 
ganzen Collegium der Kunstgewerheschule die vollste Befriedigung zu 
erkennen, betonend, dass die Schulausstellungen zwar immer gut gewesen 
seien, die diesjährige aber alle früheren übertreife. 
Se. Majestät der Kaiser beehrte Samstag den 17. October die Aus- 
stellung mit einem längeren Besuche, würdigte, von dem Protector des 
Museums, Sr. k. Hoheit Erzherzog Rainer, dem Vicedirector und dem 
gesammten Lehrkörper ehrfurchtsvoll empfangen, sämmtliche Abtheilungen 
einer eingehenden Besichtigung und bezeichnete die Ausstellung wieder- 
holt als sehr gelungen, den Fortschritt in allen Unterrichtszweigen als sehr 
erfreulich. Darnach nahm Se. Majestät die Papyrus Erzherzog Rainer in 
Augenschein. 
Am 20. October sprach sich Se. kaiserl. Hoheit der durchl. Herr 
Erzh. Carl Ludwig nach genauer Besichtigung der Arbeiten ebenfalls 
auf das Anerkennendste über die Fortschritte der Schule aus. 
Se. Excellenz der Herr Unterrichtsminister Baron Conrad wid- 
mete am 22. Oct. der Schulausstellung einen fast zweistündigen Besuch. 
Begleitet von dem Referenten für das Museum und die Kunstgewerbe- 
schule, Grafen Latou r, nahm der Herr Minister sämmtliche Abtheilungen 
der Ausstellung genau in Augenschein und drückte am Schlusse dem 
Lehrkörper seine besondere Freude über die durchgängig wahrnehmbaren 
großen Fortschritte und über das einmüthige Zusammenwirken aller 
Kräfte aus. ln demselben Sinne sprach sich am 23. Oct. Herr Sections- 
chef Fidler bei Gelegenheit eines längeren Besuches aus. 
Samstag den 24. October besuchte Ihre k. Hoheit die durchl. Frau 
Kronprinzessin Stephanlie die Ausstellung und wurde von Reg.-Rath 
v. Falke, Reg.-Rath Bucher und dem gesammten Lehrkörper empfangen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.