MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 90)

Vorausstellung von Unterrichtsqegenständon für die Weltausstellung, 
veranstaltet zu Graz. 
Vorn 15. bis 17. Februar dieses Jahres war in der Landtagsstube 
des Landhauses in Graz eine Vorausstellung von Unterrichtsgegenständen 
für die Weltausstellung veranstaltet worden. Abgesehen von wenigen 
physiologischen und botanischen Präparaten, mechanischen Modellen und 
Lehrmitteln des Volksschulunterrichtes, waren hier fast ausschliesslich 
Resultate des Zeichenunterrichtes und Malereien vertreten, daran schlossen 
sich noch einige Stücke weiblicher Handarbeit u. dgl. Leistungen von 
Plleglingen des Grazer Taubstummeninstitutes. Wir hnden in Folge dessen 
den Titel der Ausstellung vielleicht nicht ganz richtig gewählt, da man 
nach demselben eher Lehrmittel, als Resultate des Unterrichtes auf der 
Ausstellung erwarten sollte. 
Im Ganzen bietet diese kleine Vorausstellung ein erfreuliches Bild. 
Die Symptome einer Umkehr zum Bessern oder wenigstens von redlichem 
Willen dazu, treten wie an so vielen Orten auf diesem Gebiete in Oester- 
reich, auch hier unverkennbar entgegen. Mit Anerkennung muss constatirt 
werden, dass bei den hier exponirten Proben von Leistungen des elemen- 
taren Unterrichtes das geistlose und verderbende Zeichnen nach Vorlagen 
nicht bemerkt werden konnte, und vorzugsweise das Studium nach Ori- 
ginalen oder Gypsabgüssen an die Stelle getreten ist. 
Vertreten sind auf der Ausstellung auf diesem Gebiete die mit der 
ständischen Bildergallerie verbundene Zeichnungsakademie, die steiermär- 
kische Landes-Oberrealschule in Graz, das steiermärkische Landes-Real- 
gymnasium in Leoben, die steiermärkische Landes-Bürgerschule in Fürsten- 
feld, die Staats-Oberrealschule in Marburg und das genannte Taubstummen- 
institut. Obenan durch ihre Leistungen steht die durch die Herren Dir. 
Eichhorn, Prof. Moser und Prof. Schrotter in anerkennungswerther 
Weise geleitete Oberrealschule in Graz. Das Studium des Ornamentes 
nach Gyps und werthvollen alten Musterarbeiten, praktische figurale 
Uebungen und Draperiestudien schliessen sich in den ausgestellten Blättern 
dem primitiven Unterricht im linearen und geometrischen Zeichnen 
richtig an. 
Die Zeichnungsakademie hatte eine reiche Auswahl von Copien alter 
und neuer Oelgemälde, Aquarelle, ja selbst Zeichnungen nach holländischen 
Radirungen ausgestellt, in denen vielfach Talent und Betreibung wahrzu- 
nehmen ist. ln den von den Zöglingen entworfenen Porträts in Oel. 
Stillleben und Blumenstücken dagegen ist dem Dilettantismus stark Raum 
gegeben. Natürlich finden wir hier wieder das schöne Geschlecht besonders 
vertreten. Die Staats-Oberrealschule in Marburg hat auch architektonische 
Aufrisse ausgestellt. 
Unter den Arbeiten des Taubstummeninstitutes endlich gewahrten 
wir neben Producten, die ein ganz ttichtiges Streben bekunden, auch
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.