MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 96)

43-14 
F. Hals ist allein mit neun Bildern vertreten. Unter den Landschaften 
glänzen J. van Ruisdael und J. van Goyen schon durch ihre Zahl - 
27 van Goyen und eilf Ruisdael in Einer Ausstellung; - wie selten 
kommt dies vor, auf welcher Ausstellung war dies zu finden! Unter den 
Genrebildern zählt man wahre Meisterwerke von Teniers jun., Ostade, 
Brouwer, Wouwerman u. s. w. Charakteristisch ist, dass unsere 
Amateurs, wie die Englands, Frankreichs und der Niederlande, sich mit 
Vorliebe auf die Holländer des XVI. und XVII. Jahrhunderts werfen, dass 
es für alte Deutsche und Florentiner Meister des Cinquecento relativ 
wenige Freunde - F. Lippmann und H. v. Ferstel -- gibt. Es ist 
erfreulich zu sehen, dass auf die gute Qualität der Bilder beim Sammeln 
ein- besonderes Gewicht gelegt wird, und dass keine Gemälde vorkommen, 
welche in jüngster Zeit verrestaurirt worden wären. 
Wir zweifeln gar nicht, dass diese so schönen und so gut aufgestellten 
Bilder dazu beitragen werden, in weiteren Kreisen den Geschmack zu 
fördern, dass sie insbesonders von denen mit Aufmerksamkeit betrachtet 
werden, welche am meisten berufen sind, die alten Kunstwerke zu studiren, 
von Künstlern und von Kunstfreunden. 
Besondere Sorgfalt hat das Ausstellungscomite auf den Katalog ver- 
wendet, und da speciell in Wien auf Abfassung guter Kataloge selten das 
gehörige Gewicht gelegt wird, so ist es sehr angenehm, bei diesem Anlasse 
einen nicht blos gut ausgestatteten, sondern auch einen gut abgefassten 
Katalog als Führer in den Händen zu haben. 
Die Ausstellung dauert zwei Monate, August und September; wir 
zweifeln aber nicht, dass wir in diesen Räumen öfter noch Specialausstel- 
lungen von Gemälden alter Meister erhalten werden. Nach Abschluss dieser 
Ausstellung werden während des Winters in dem ersten Saale wieder die 
wechselnden Ausstellungen von Kupferstichen und Holzschnitten alter 
Meister vorgenommen, und in dem zweiten Saale die üblichen Winter- 
Vorlesungen abgehalten werden. ln den Sommermonaten hingegen hoffen 
wir wieder dort einer grösseren Specialausstellung zu begegnen. 
Kunsihistorischer Oungress. 
Am r. September wird im Oesterr. Museum der erste kunsthistorische 
Congress eröffnet. Das Museum betrachtet es als eine besondere Gunst 
des Schicksals, dass es ihm gestattet wurde, in seinen Räumen jene Männer 
versammelt zu sehen, die, ähnlich den Philologen, Aerzten u. s. f., sich zu 
Jahres-Versammlungen einigen, um in gemeinsamer Berathung gemeinsame 
Interessen zu besprechen. Ist auf der einen Seite die persönliche directe 
Berührung mit Fachgenossen ein wesentlicher Gewinn solcher Versamm- 
lungen, so darf andererseits nicht verkannt werden, dass es eine Reihe 
von Fragen gibt, die nur durch eine Mitwirkung Vieler gefördert werden 
können. 
11'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.