MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 97)

1-32 
Hierauf theilt der Vorsitzende mit, dass auch Prof. Springer in 
Leipzig eine Reihe von Anträgen an den Congress gesendet hat, welche 
hauptsächlich die Unterrichts- und die Reproductionsfrage betreffen. Die- 
selben werden ebenfalls an einem der folgenden Congresstage unter den 
betreffenden Fragepunkten in Berücksichtigung gezogen werden. 
Professor Ferdinand Pipver in Berlin hat seine Absage mit Ueber- 
sendung eines Berichtes über das von ihm ins Leben gerufene christliche 
Museum begleitet. 
Buchhändler Spemann in Stuttgart hat angeboten, den Verlag 
des Regesten- und des Repertoriumwerkes, eventuell zu übernehmen, 
und zu gleicher Zeit das Programm einer neuen Zeitschrift "Das Kunst- 
handwerkn (herausgegeben von Bucher und Gnauth) übersendet. 
Prof. Springer hat ferner an das Oesterr. Museum die Aufforde- 
rung ergehen lassen, es möchte aus seinen Sammlungen und Repro- 
ductionen geschlossene Cyklen wissenschaftlich geordnet zusammenstellen, 
welche von Lehranstalten als Apparat käuflich erworben werden könnten. 
Darauf wird in die Tagesordnung eingetreten. 
Position a) "Den ständigen Ausschuss des kunstwissenschaftlichen 
Congresses bildet für jede zweijährige Periode der Ausschuss 
des letzten Congressortes. Dieser ständige Ausschuss versam- 
melt sich alle Jahre wenigstens einmal. Mittheilungen in Ange- 
legenheiten des Congresses sind an den ständigen Ausschuss 
zu richten -1- 
wird ohne Discussion genehmigt. - Zur 
Position b) "Für die Repertorien und Regestenwerke sind Special- 
comite's einzusetzen (Antragsteller Dir. R. v. Eitelberger 
und Dr. M. Thausing) -u 
werden die beiden Antragsteller beauftragt, ein Cornite zu berufen und 
mit den Vorschlägen desselben an einem der folgenden Congresstage 
hervorzutreten. - In Betreff der 
Position c) vZur Durchführung des Programmpunktes V. 6, betreffend 
die Reproduction von Kunstwerken, ist ein Specialcomite ein- 
zusetzen -1- 
sollen die verschiedenen Museurnsvorstände befragt und ihre über diesen 
Punkt gefasste Ansicht dem Congresse vorgelegt werden. - Ueber _ 
Position d) "Von dem Vorsitzenden werden die Gegenstände vor- 
läufig bezeichnet, welche Einzelreferenten kiinftighin zuzuweisen 
sind -u 
ist vorläung auf die Eröifnungsrede des Vorsitzenden zu verweisen. Die 
Berichterstattung auf dem nächsten Congresse über die Frage des Unter- 
richtes und der Gesetzgebung, über die Frage der öffentlichen Samm- 
lungen, ihrer Erhaltung und Bereicherung und über neue Arten der Re- 
production mit besonderer. Berücksichtigung der Kunstiechnik soll dem-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.