MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 91)

für 
KUNST UND INDUSTRIE. 
(Monatschrift für Kunst und Kunstgewerbe.) 
Am l. eines jeden Monats erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr H. 4.- 
Redacteur Bruno Bucher. Expedition von C. Gerohfs Sohn. 
Man abonnirt im Museum, bei Gerold d: Oornp., durch die Postanstalten, sowie durch 
alle Buch- und Kunslhandlungen. 
Nr. Q1. WIEN, I. Anm. 1873. VIII, Jahr-g, 
 
Inhalt: Die Anfange der Industrie. - Die Frauenarbeit Oesterreichs auf der Weltausstellung. - Dqs 
herzogliche Museum in Braunschweig. - Baicriaches Gewerhemuseum zu Nürnberg. - Die 
Reorganisation der sächsischen Bau ewerkenschulen. - Journal-Revue. - Kleinere Mittheilungen. 
- Fortsetzung des Biblinthekskulaigoges. 
Die Anfänge der Industrie. 
Vortrag des Grafen Wurmbrand, gehalten im Oesterr. Museum am I3. März 1873. 
Bei allen Versuchen, eine Entwicklungsgeschichte nach rückwärts zu 
verfolgen, kommen wir zuletzt auf einen Punkt, von dem aus wir das 
wirkliche Entstehungsmoment nicht mehr genau uns vorzustellen im 
Stande sind, so dass das eigentliche Entstehen, die primärste Ursache 
jedes Werdens, uns stets verschlossen bleibt. 
Ich will deshalb auch heute nicht so sehr das Entstehen der in- 
dustriellen Thätigkeiten des Menschen beschreiben, sondern will vielmehr 
nur diejenigen Gewerbe und Thätigkeiten in ihrer Entwicklung Ihnen 
etwas eingehender darzustellen suchen, von denen wir an der Hand der 
prähistorischen Forschung heute bereits eine etwas genauere Uebersicht 
gewonnen haben. Allerdings wäre das letzte Ziel solcher naturwissen- 
schaftlichen Untersuchungen, die natürlichen Entwicklungsgesetze der 
Industrie- und Kunstproducte zu ergründen, weil uns nur dadurch auch 
die gesetzmässige Entwicklung der Cultur überhaupt klar würde. 
Gewisse Momente berechtigen uns zu der Hoffnung, dass solche 
Entwicklungsgesetze auffindbar sind. Denn bis zu einem gewissen Grade 
sehen wir überall dort, wo wir die Culturgeschichte des Menschen zu 
verfolgen im Stande waren, eine grosse Uebereinstimmung in der Aufein- 
anderfolge der Erfindungen und der Kunstthätigkeiten desselben. 
i Bei der Betrachtung der Entwicklungsphasen wird unsere Aufmerk- 
samkeit vorztxgsweise nach zwei Richtungen hingelenkt. 
Die zwei Hauptthätigkeiten, zugleich die wichtigsten Factoren der 
Ausbildung des Menschen sind erstens die Entwicklung der Sprache und 
25
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.