MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 91)

Beilage zu llr. _9l der „Mitteilungen de: k. L Besten. Museums". 
 
Zweiter Theil: Holzconstruetionen (4 Stunden): Werkzeuge; Prüfung, Con- 
eervirung und Bearbeitung des Holzes; die einfachen Holzverbindungen; hölzerne Fuss- 
boden; Raumumschliessungen in Holz (Fachwsnde, Blockwande, Brettwände, Lattenwände), 
Raumüberdeckungen in Holz (Balkenlagen mit gewöhnlicher und aussergewohnlicher 
Spannweite, Ober- und Unterzüge, armirte Träger, Gitterträger, Hange- und Spreng- 
werke etc.). Form und Construction der Dacher, einschliesslich der Dachausmittelung, 
Treppen in Block- und Schnittholz etc., hölzerne Brücken; die Roste, die Gerüste ein- 
schliesalich der Wolbgerüste; die Glockengerüste. 
Architektonisches Zeichnen und Elemente der Formenlehre (4 Std.), 
vergl. Cursus l. 
Entwerfen (6 Stunden): Einführung in das Entwerfen durch Vervollständigung 
gegebener Entwürfe, z. B. Entwickelung der Durchschnitte zu gegebenen Grundrissen und 
Facaden; Umanderung vorgelegter Entwürfe unter veränderten Bedingungen. 
Ornamentenzeichnen (4 Stunden), vergl. Cursus I. 
Mathematik (2 Stunden): Repetition der Gleichungen des ersten Grades: qua- 
dratische Gleichungen; Elemente der ebenen Trigonometrie. 
Physik (4 Stunden) nebst Fortsetzung in Cursus lll: Allgemeine Eigenschaften 
und Aggregatzustände der Körper; speciellere Betrachtung der trupfbar-ßüssigen und luft- 
fomtigen Körper. Einiges über Schall und Licht. Das Wichtigste aus der Lehre von 
der Wärme, der Eleknicitat und des Magnetismus. 
Mechanik (4 Stunden) nebst Fortsetzung in Cursus lll: Allgemeine Grundbe 'll'e; 
Bewegung, Kraft, Masse, Arbeit. Zusammensetzung und Zerlegung der Kräfte. S wer- 
punkt; Stabilitat. Reibung. Die einfachen Maschinen. Festigkeit; freier Fall; Centri- 
fugalkraft; Stoss. Die beim Bauen vorkommenden Maschinen. Hauptsatz: der Hydraulik. 
Perspective (2 Stunden): Elementare Behandlung derselben. 
Deutsche Sprache (2 Stunden) nebst Fortsetzung in Cursus lll: Fortsetzung der 
in Cursus l erwähnten Uebungen mit Uebergang zuGeschäftsaufsatzen und Anleitung zu 
Anfertigun grosserer Aufsätze. Kurze Uebersicht über die bedeutendsten Erscheinungen 
der den en Literatur. 
Dritter Cursus. ln demselben sind einzelne Lehrzweige als facultative bezeichnet; 
wer sich auch in diesen entsprechend ausbilden will, wird wohlthun, auf einen zwei- 
maligen Besuch dieses Cursus Bedacht zu nehmen. 
Bauconstructionslehre, dritter Theil: Construction aus Eisen und anderen 
Metallen (2-3 Stunden); Eigenschaften des Eisens; Verbindungen eiserner Constructions- 
theile; einfache eiserne Balken und Träger (gusseiserne, gewalzte, genietete); zusammen- 
gesetzte Trä er (Gitterträger etc.); Construction der Decken mit eisernen Trägern; eiserne 
Säulen; Dacggerüste aus Eisen und Holz, sowie aus Eisen allein; eiserne Treppen; eiserne 
Einfriedigungen; die Metalldeckungen. 
Baugesetze, Bauanschläge (2-3 Stunden): Besprechung und Erläuterung der 
baupolizeilichen Vorschriften (Gesetz vom 6. Juli 1863 und 27. Februar 186g, Localbau- 
ordnungen, Bestimmungen über Brandvenicherung etc.). lnhalt und Einrichtung der 
Bauanschläge mit spezieller Berücksichtigung der Details; Erfahrungssätze in Bezug auf 
Material und Bauarbeitern, Uebungen im Veranschlagen. 
Entwerfen (16 Stunden): Entwürfe zu kleinen landwirthschaftlichen Anlagen 
nach gegebenem Programme, desgleichen zu bürgerlichen Wohngebäuden, Schulen etc., 
desgleichen zu gewerblichen Anlagen (Brauereien etc.). Kleine Concurrenzen. Anfertigung 
von Werkzeichnungen, wie sie in der Praxis gebraucht werden. 
Ornamentenzeichnen (z Stunden), vergleiche Cursus l. 
Physik (2 Stunden), vergleiche Cursus ll 
Mechanik (z Stunden), vergleiche Cursus ll. 
Deutsche Sprache (a Stunden), vergleiche Cursus ll. 
Facultative Lehrzweige. Geschichte der Baukunst (z Stunden): Entwickelung 
der verschiedenen Bauweisen und Erläuterung ihrer Haupt- und Einzelformen in Archi- 
tektur und Ornament. 
Feuerungs -, Heizungs- und Ve ntilationsanlagen (4 Stunden): Die 
Feuerungsanlagen im Allgemeinen, einschliesslich der Schornsteine; die verschiedenen 
Feuenmgsanlagen zum Zwecke der Heizung; die Küchenfeuerungsanlegen; gewerbliche 
Feuerungsnnlagen (Dampfkessel etc); die verschiedenen Systeme der Ventilation. 
Mathematik (4 Stunden): Die Lehre von den Potenzen, Wurzeln und Logarithmen; 
Repetition der quadratischen Gleichungen; näherungsweise Autlosungen numerischer Glei- 
chungen hoherer Grade; Progressionen und deren Anwendung auf Zinseazina- und Renten- 
rechnung. Weitere Ausführung der ebenen Trigonometrie. 
2G
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.