MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1874 / 104)

reicne Sacnsen AUIISISCHUICU erricnrer WCTGEII, mir der Aurgane, ALUISUCI" 
im akademischen Sinne zu erziehen, Kunstschulen, denen es, wie es in 
Leipzig der Fall ist, "vollständig an Mitteln fehlt, urn eine wirklich höhere 
Kunstschule zu werden. Das höchste, was angestrebt werden dürfte, wäre 
wohl das: in dieser Schule einen vorbereitenden Unterricht für Akademien 
in genügender Weise zu ertheilen. 
Es ist daher vollkommen rationell, dass man in Leipzig künftighin 
auf das kunstgewerbliche Zeichnen ein ß esonderes Gewicht legt, und es 
gibt das in dein Berichte angeführte Schüler-Verzeichniss der letzten drei 
verflossenen Jahre einen deutlichen Fingerzeig, welche Art von Kunst- 
gewerbe in Leipzig eine besondere Berücksichtigung verdient. 
Während der 3 verflossenen Jahre nahmen i76 Schüler an den Studien 
auf der Akademie Theil. Von diesen bilden sich aus: 
Zu Künstlern im akademischen Sinne . . . 32 
w sogenannten Zeichnern . . . . . . . 9 
w Bildhauern . . . . . . . . . . i3 
v- Kupferstechern und Graveuren . . . . i5 
v Decoratioiismalern . . . . . . . . i o 
w- Lithographen . . . . . . . . . 33 
w Xylographen. . . . . . . . . . 54 
n Zeichenlehrern . . . . . . . . . i 
w Musterzeichnern . . . . . . . . . 2 
anl-lospitanten. . . . . . . . . . 7 
Was wohl mit den 4132 Künstlern im akademischen Sinne-i künftighin 
geschehen wird? - Das ist wohl eine Frage, die einer Erörterung werth 
ist, wenn sich diese Ziffer alle 3 Jahre wiederholen sollte. Von den an- 
geführten Schülern gehören io2 den graphischen Fächern an. Von Bild- 
hauern sind i! angeführt. Wir haben darunter wohl nur das zu ver- 
stehen, dass die Bildhauer dort an dein Zeichenunterrichte Antheil nehmen 
können, da ein Modelleur als Lehrer nicht angestellt ist. Den ganzen 
Kunst-Unterricht besorgen blos 2 Professoren: Herr Nieper und der 
Kupferstecher Herr Oswald Ufer, welcher erst mit Ostern i873 als 
Lehrer eintrat. Da der Besuch der Schule seit dem Jahre i87i progressiv 
sich steigert, von 42 Schülern bis auf ii6, Lehrer und Lehrmittel in 
liberßüssiger Weise nicht vorhanden sind, die Lehrziele sich sowohl aus 
den Leipziger Verhältnissen als aus dem Schüler-Verzeichnisse deutlich- 
ergeben, so wird es nicht schwer sein, den Unterrichtsplan künftighin 
auf eine Grundlage zu stellen, die mit den thatsächlichen Verhältnissen 
und den Bedürfnissen Leipzigs im Einklange steht. R. v. E. 
6.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.