MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1874 / 111)

233 
(Die Kunstgewerbesohttle des Museums.) Die Aufnahme der 
Schüler in der genannten Schule ist geschlossen. Gegenwärtig besuchen 
223 Schüler diese Anstalt, darunter 37 Damen, 165 ordentliche Schüler, 
58 Hospitanten. Die Vorbereitungsschule ist von 114 Schülern besucht. 
Die Schulen sind in allen Räumen überfüllt. Ihrem Vaterlande nach 
gehören 85 Schüler nach Wien, 24 gehören Böhmen, zo Mähren, 16 Nieder- 
österreich, 6 Oberösterreich, 6 Schlesien, je 5 Dalmatien und Tirol, je 
4 Salzburg, Istrien und Galizien, je 1 Steiermark und Krain, 14 Ungarn, 
7 Croatien und Slavonien, 2 Siebenbürgen, 14 Deutschland, 2 Italien, 
je 1 Schweden, Russland und Japan an. 
(Weihnachts-Ausstellung.) Die Jury, welche zu beurtheilen haben 
wird, welche Theilnehmer an der Weihnachts-Ausstellung im Oesterr. 
Museum durch Anerkennungsdiplome auszuzeichnen seien, besteht aus 
Mitgliedern des Curatoriums, des Museums und der Kunstgewerbeschule, 
und zwar den Herren: Hofrath v. B r ücke, I-Iofrath v. Eitelbe rg er, 
Prof. Radnitzky, Graf Hugo Traun -Abeufsperg Exc., Graf Edmund 
Zichy Exc. , Custoden Bucher und Ilg, Professoren La ufberger 
und S to r c k. 
(Besuch des Museums.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monat October 
von 11.924, die erste Donnerstagsvorlesung von 280 Personen besucht, zusammen 12.204. 
(Neu ausgestellt): Certosinertisch mit Elfenbein-Marqueterie, 17. Jahrhunderti 
Eigenthum des Museums; - Elfenbein-Cruciiix des 18. Jahrhs., Eigenthum der Frau 
Darvas; - orientalische Stickerei, auf Leinwand, Eigenthum des Museums; - gesticktes 
Panneau, naturalistischer Decor in bunter Seide, 18. Jahrh., Privateigenthum; - Büste 
des FZM. Freih. v. Gablenz, ausgestellt vom Bildhauer Horbst in Seefeld bei Zürich. 
(Modelle der griechischen Säulenordnungen.) Gegenwärtig sind in allen 
Schulen, man kann sagen in ganz Europa, bloss die Abgüsse nach den sogenannten Vignola- 
scheu Ordnungen im Gebrauch. Zur Freude aller Schulmanner und Architekten haben 
wir nunmehr auch Abgüsse der antikgriechischen Ordnungen und zwar nach Zeichnung 
des Architekten Herrn Prof. Hauser ausgeführt vom Bildhauer Herrn Hutterer. Vore 
läufig sind die dorische, die jonische und die korinthische Ordnung vollendet, mit Basa- 
ment, Stufen und Gebalke. In Arbeit befindet sich noch die attisch-jonische Ordnung 
und wird im Laufe des Winters fertig werden. Um die Anschaulichkeit zu erhöhen, ist 
die Stellung der Säulen zum Gebälk an jedem Stücke durch Anbringung zweier Säulen 
bezeichnet. Die Ausführung dieser Modelle ist mit jener Exactheit gelungen, die das Atelier 
Hutterer wiederholt und auch neuestens an dem Modelle des Parlamentshauses bewiesen 
hat. Um diese treßlichen Modelle dem Schulgebrauch zuzuführen, wird das Gypsatelier 
des k. k. Oesterr. Museums die Vervielfältigung derselben übernehmen. 
(Lehrverpüiohtung der Zeiohenlehrer.) Ueber eine gestellte Anfrage hat das 
Ministerium für Cultus und Unterricht bestimmt, dass die Zeichenlehrer an Gymnasien 
und Realgymnasien in der Ertheilung des Unterrichts wie die Zeichenlehrer an Reale 
schulen bis zu vierundzwanzig Stunden in der Woche verhalten werden können. 
(Verzeiohniss der gewerblichen Vorbereitungssohulen in Wien.) 
ll. Bezirk BrigittenamWintergasse 82, 15. Vl. Bezirk Brückengasse 3, 
X. 
2. - 1- Kleine Pfarrgasse 33, 16. . 11 Rahlgasse 2, 
3. - - Untere Augartenstrasse 3. 17. 1' " sfumPe-FBESSC 101 
4. lll, l Sechgkfügglggsgg n, ;3_ l r- Gumpendorferstrasse 106. 
5. u n Lowengasse 12, 19. VII. - Neubaugasse 25, 
6. w n Schuigasse 3. zu. v- 1- Zieglergasse 21, 
7. lV. l St. Thekla 82. 21. - w Stiftgasse 25, 
8. u - Pressgasse 24, 22. s n Zieglergasse 49, 
9. n w Keplergasse 23, 23. n w Neubaugasse 47. 
10. u - Paulanergasse 3. 24. Vlll. - Piaristen, 
11. V. i: Matzleinsdorfersrrasse 23, 25. w 1- Laudongasse 5, 
12. w - Wienstrasse 34, 26. .. n Albertgasse zo. 
13. - w Untere Brauhausgasse 6. 27. IX. v Grünethorgasse 11, 
14. Vl. n Corneliusgasse 6. 28. 1 - AlserbaChgßSSe 23. 
18'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.