MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1875 / 118)

 
IX. Arbeiten aus Metall: 
Gefasse, Geräthe, Figuren und Reliefs aus Bronze, Kupfer, Messing, Zinn, 
Blei etc. 
Kunstschlosserei und Eisenarbeit. 
Waffen, Rüstungen und Kriegsgerathe. 
Uhren. 
Arbeiten der Goldschmiedeltunst. 
Getriebene Arbeiten und Figurliches in edlen Metallen. Niellen. Bijouterie, 
lntaglios und Cameen. 
X. Arbeiten in Holz. 
Mobel, Hausgerathschaften. 
Holzsculpturen und lntarsien, so weit solche nicht unter IV. gehören. 
Zur möglichst reichhaltigen Betheiligung an dieser Ausstellung ladet das Comite 
alle Besitzer von Sammlungen oder einzelnen Kunstgegenstanden hiermit ein. 
Da das Ertragniss der Ausstellung dem Gründungsfond des Frankfurter Gewerbe- 
museurns zußiesst, so erreichen die Aussteller einen doppelten Zweck: sie tragen un- 
mittelbar durch die Vereinigung so vieler zerstreuter Kunstschatze zur Hebung der vater- 
ländischen Kunstindustrie bei und fordern mittelbar ein den gleichen Zielen dienendes 
bleibendes Werk. 
Nur durch die gemeinschaftlichen Anstrengun en Vieler ist es möglich, etwas Be- 
deutendes, unserer Zeit und der deutschen Nation ürdiges in dieser Richtungzu leisten. 
Die Leihgaben werden durch das Ausstellungs-Comite zu dem angegebenen Werthe 
gegen Feuersgetahr versichert, mit der grOssten Sorgfalt behandelt und gehörig bewacht, 
so dass die Befürchtung eines Verlustes oder einer Beschädigung ausgeschlossen ist. Die 
Kosten für Verpackung, Transport und Ausstellung tragt das Comite; die Rückgabe 
erfolgt auf Verlangen des Eigenthumers jeder Zeit. 
Anmeldungen zur Ueberlassung der Leihgaben bitten wir an den Vorsitzenden des 
Fachcomites, Freiherrn Hugo v. Bethmann dahier, zu richten, der auch jede gewünschte 
Auskunft ertheilen wird. 
Um den verfügbaren Raum angemessen vertheilen und über die Zulassung recht- 
zeitig Entscheidung treffen zu können, bitten wir die Anmeldungen möglichst bald zu 
bewerkstelligen. 
Die Ausstellung wird am l. August erblfnet werden. Die Einleitung der Ausstel- 
lungsgegcnstande hat in der Zeit vom i. bis 15. Juli zu erfolgen"- 
(Glasindnatrie in Murano.) Das neueste interessante Product der ausgezeich- 
neten Societä di musaici e di vetri in Venedig und Murano ist eine Vase, welche den 
sogenannten coppe nuziale des 15. Jahrhsf nachgebildet ist. Die Arbeit wurde vom Grafen 
Cßare Correnti bestellt. Das azurfarbene Gefass ist mit Emailfarben bemalt und tragt 
die Porträts des Bestellers und seiner Gemalin, wie solches auch bei den alten Hochzeits- 
bechern üblich gewesen. Der Glaskünstler, der das schöngelungene Stück geblasen, heisst 
Antonio Seguso, der Maler Leopoldo Bearzotti. Man rühmt die miniaturmassige Feinheit 
der Malerei und den sanften Glanz der Farben, auch ist die Carnation vorzüglich gelungen. 
Die Rückseite tragt das Wappen des Grafen. 
(Französischer Oberkunstrath.) Durch Decret des Ministers Wallon sind fol- 
gende Persönlichkeiten in den neu gegründeten Oberkunstrath (Conseil superieur des 
Beaux-Arts) berufen worden: die Maler Lehmann, Müller, Cabanel, Bonnat, Jules Duprü 
und Comte; die Bildhauer Cavelier und Paul Dubois; die Architekten Lefuel und Beus- 
willwald; der Kupferstecher Henriquel; der Musiker Bazin; die Kunstgelehrlen Ravaisson, 
de Longperier und Duc, Herr Chevreul von der Akademie der Wissenschaften; die Ab- 
geordneten Aclooque, Costa de Beauregard, Jules Buisson, Clapier, Lambert de Sainte- 
Croix und de Vinols; endlich die Herren d'Armaille und Maurice Cottier.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.