MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1874 / 110)

(Feohsohule in Znaim.) Für des Modelliren an der Fachschule fürThonindumle 
zu Znnim ist von Seite des Handelsministeriums der akademische Modellenr und Meüilleixr 
Joseph Würbel in Wien zum Lehrer an der bezeichneten Abtheilung ernannt werden. 
(Die Rohschnlen zu Wolfsburg nnd Gmünd.) Die am 15. März d. Jrerdtfxietc 
Zeichenschule und Lehrwerkstntte für Tischlerei in Wolfsberg (Kämteu) weistgbis Ende 
August eine Gesamtntfrequenz von 59 Schülern auf, u. zw.: 40 in der Sonntagsschytlc, 
in der Vormittagsschule, 3 für Freihandzcichnen, 7 für die Lehrwerkstätte. - Die 
glolzschnitzereischule in Gmund (Kärnten) wurde im letztabgelaufenen Schuljahre von 
18 Schülern besucht, von denen 9 vom vorhergehenden Schuljahre übernommen wurden 
und g neu eingetreten sind. 
(Webersohnle in Bern.) Die Webeischule in Blrn in Mahren wurde im ernten 
Jahrgsnge von 61 Schülern besucht. ' i 
(Gewerbeschnle in Blelltz.) Am n. October d. J. wurde die k. k. Gewerbesthulb 
in Bielitz eröffnet. Dieselbe hat die Aufgabe, jungen Leuten, welche sich dem Bau- oder 
Meschinenfache widmen wollen, zu ihrer KhEOICIISCXIPWiSSCIISChZMCiIGD Ausbildung Gele- 
genheit zu bieten. Die Anslalt gliedert sich in eine bautechnische und in eine mnschinen- 
technische Ahthcilung oder in eine Baugewerkschule und in eine Pilasehinenßnuscliule. 
(Neue Webereischnle.) Wie die „Prager Zeitung" mlttheilt, hat der Herr Hart- 
delsminister die Errichtung einer Webercischule zu Neu-Bistritz ln Aussicht ennnmien. 
Nachdem für die Lehrerstelle nn dieser Anstalt eine geeignete Persönlichkeit ereits ge- 
wonnen worden ist, wird demnächst die Feststellung eines Schulstatutes und ines Lehr- 
plnnes so wie die Ausrüstung der Fachschule mit den erfcyrderlichen Utensilien, Leni- 
und Lernmitteln erfolgen. V V -' 
(Der Knnstindnsme-Verain zu HD1151!) constntirt in seinem Berichte aber das 
Vereinsjehr 1871174, dass trotz der Erschütterung des Geschäftsleben den Bestrebungen 
des Vereins dasselbe Interesse wie im ersten Jahre seines Bestehens geschenkt wurde, 
je dass dasselbe in mancher Hinsicht sich noch erfreulicher kundgegeben hat. Das Princlp, 
dass Unbemittelte für den Jahresbeitrag von r Thaler den freien Zutritt zu slmmtlichenVOr- 
trägen haben. Bemittelte hingegen nach ihren Verhältnissen beisteuern, hat sich bestens 
bewährt. Aus diesen Beiträgen werden theils die Unkosten der Vortrßge, theils die An- 
schatfungen zur Ergänzung kunstindustrieller Vorbilder bestritten und in der Folge auch 
tslentvolle Kunsthandwerker durch Prämien unterstützt. lrn verflossenen Winter wurden 
siegen Vorträge gehalten, deren Beziehung zur Kunstindustrie allerdings nicht: immer er- 
sic tlich ist. 
Der dorti en königlichen Zeichenalmdemie wurden 522 Mark zur Vermehrung der 
Vorlagen vom ereine zugewiesen. , 
KATALOG 
DER 
ORNAMENTSTICH - SAMMLU NG. 
[Forts nzung.) 
VIII. GEFÄSSE UND GERÄTHE. 
A. WELTLICHE GEFÄSSE um) GERÄTHE. 
DEUTSCHE Scnuuz. 
XVI. Jahrhundert. 
Hans Sebald Behyam. 
Vase mit Deckel, 1530. B. 239. B. (2461) 
Doppelpoknl. Umen zwei phantastische Kinder mit Wnppenschildeu. 153:. B. 24a. 8. 
(2505)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.