MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1874 / 110)

,   7.1,..." . ü-m- --- __„--v--- .,.-,---_.-_-,----„-.1-.--- im", 
Band oder Jahrgang mit einem guten Personen- und Sachregister yzu,ver-, 
sehen, wird für die Redaction desyRepertoriums die Hauptanfgghensein. 
V. In jedem, Sprachgebiete: der hervorragenden Culturvölkeu 
haben Fachmänner (einer oder mehrere) eszw übernehmen, [die büifßfr 
fenden Mittheilungen nach bestimmten Instructionen an diegRedaction des 
Repertoriums zu senden. Die Mittheilungen können in. italienischer, 
französischer, englischer oder lateinischer Sprache gemacht werden, wenn 
der betreffende Referent der deutschen Sprache  mächtig sein sollte, 
VI, In das Repertorium werden auch selbständige, "Aufsätze anfgee 
nommen. .1 i'd} 4. ;,-_-. 1- ., 
 VII.V Dasllepertorium erscheint in zwanglosen Heöten, von denen 
mehrere einen Band oder Jahrgang bilden, in deutscher Sprache; wAugi. 
nahmsweise können auch selbständige Aufsätze in französischer, oder 
italienischer Sprache verötfentlicht-Hwetdenn. .- „ 1- - -  - 
VIII. Das Repertorium wird demnach enthalten: ' ' 5 ' " 1 
, A. Selbständige Aufsätze, Briefe nus London; Paris etc. e 
B. Literaturberichte (Nlittheilungen über die {neuesten Erscheinungen auf 
dem ganzen Gebiete der Kunstliteratur, oder das Repertorinm im 
engeren Sinne) in folgender Anordnung: ' ' ' 
I. Theorie und Technik der Kunst, . 
II. Kunstunterricht, 
III. Allgemeine Kunstgeschichte, ' 
IV. Architektur, ' 
V. Sculptur, ' 
'VI. Malerei, ' 
VII. Heraldilc, Sphragistik etc. 
VIII. Schrift, Druck und graphische Künste, 
IX. Kunstindustrie, i 
X. Museen-Ausstellungen, und 
C. Notizen in derselben systematischen Folge. 
Geschichte der technischen Künste. 
Die französische Literatur besitit bereits mehrere treifliche" Werke, 
welche sich mit der Geschichte der technischen Künste beschäftigen. schon 
1'847 fasste Jules Labarte in seiner nlntroduction historiqueiv zum 
Kataloge der Sammlung des Herrn Dehruge Dumenil die damalige Kennt; 
niss von diesen Dingen zusammen, und ihmtverdanken wir auch das
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.