MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XI (1876 / 125)

gelegenheit bittet man anidie Direction des Oesterr. Museums oder per- 
sönlich an den Vice-Director Herrn Regierungsrath v. Falke (Oesterr. 
Museum, I., Stubenring 5) zu richten. 
(Besuch des Museums.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
Januar von 14.276, die Bibliothek von 1107 Personen besucht. 
(Neu ausgestellt.) Gobelins, Eigenthum des Herrn Cubasch; zweite Col- 
lection von Altwiener-Porzellan, Eigenthurn des Herrn Kaff; - Bettgestell vom Tischler- 
meister Donat Kramer; - Tisch mit eingelegter Arbeit von R. Zachnrides; - 
Mosailttischplatte in Florentiner Art von tfÄVünZU in Klagenfurt; - Reliefbild in Wachs 
um 1700, Eigenthum des Herrn C. Trau; - Geburt Christi, italienisches l-lolzreließ 
Eigenthum Sr. Excellenz des Freiherrn von Hornstein; a, gestickte Decke von Fräulein 
losephine Marltowitz; - emaillirte Taschenuhr, 18. Jahrlr, Eigenthum des Herrn 
A. Schramek; - vier Zeichnungen nach Gemälden in den Uffizien und Palazzo Torre- 
giani zu Florenz und der Pinakothek zu Bologna von Ernst Koch in Florenz; - ge- 
sticktes Antipendium nach Zeichnung des Professor Wachsmann, Eigenthum der Ume- 
leckä Beseda in Prag; - Christus, Maria und Johannes, aus Holz geschnitzte Figuren 
vom Anfang des 15. Jahrh., Eigenthum des Museums; - fünf Purtraits in farbigem Wachs 
bossirt, darstellend zwei Mitglieder der Familie Fugger, Mann und Frau, 1615 von dem 
berühmten Augsburger Goldschmied Daniel' oder David(?) Attemstetter; - Portrait 
des Augsburgers .l. Mannlich 1635 von Ale;ander Abbondio; - Portrait Caspar Ehrhards 
1609 von Andreas Attemstetter; k weibliches Portrait, Augsburger Arbeit 1640. 
(Der Aussohus der ßsterr. Bronzeindustrie-Gesellaohaft) wird in der 
nächsten Generalversammlung die Ausschreibung von viererlei Preisen beantragen und 
zwar für Ciselir- und Treibarbeit, fnr plastische Modelle für Bronzeguss, für Flach- 
gravirungen und Preise für Zöglinge der Kunstgewerbeschule. 
(Monument aus Laaser Marmor). Ueber den monumentalen Brunnen, der in, 
dem Steinhausefschen Atelier zu Laas in Tirol für die Ausstellung in Philadelphia ge- 
arbeitet wird, berichtet der -Bote für Tirol und Vorarlbergu Folgendes: v-Zur Erinnerung 
der hundertjährigen_Unabhängiglteitserklarung der Vereinigten Stnaten Nord-Amerikas, 
werden in Philadelphia in dem Fairmount-Park verschiedene grössert: Monumente na- 
tionalen Charakters aufgestellt, unter diesen ein grosserer monumentaler Brunnen. Dieser 
Brunnen soll ein Monument des Patriotismus der katholischen Bevölkerung Amerikas 
sein und zugleich ein würdiges Zeugniss für die Dienste der katholisch-irischen Unahr 
hingigkeitshelden, welche so viel beigetragen haben zur Erlangung der' jetzigen rel _ ösen 
und politischen Freiheit. Aus dem runden Hauptbassin dieses Brunnens erhebt sich ein 
Fels, auf welchem eine lirloses-Statue die Hauptltrönung der Fontaine bildet; von diesem 
Mittelbrunnen zweigen sich kreuzformig vier mit kleineren Brunnen ilecorirte Postamente 
ab, deren Sodtel mit dem Mittelbau durch einen Stufensocl-tel verbunden sind. Auf diesen 
vier, 12 Fuss hohen Postamenten erheben sich die Statuen des Father Matthcw(Gründer 
des Massigkeitsvereines), Commodore John Barry (Gründer der amerikanischen Flotte), 
Charles of Carolltpn, Archbishop John Carroll (beide Mitunterzeichner der Unabhängig- 
lteitsacte). imposant wird dieses Werk durch seine Dimensionen; die Mitteltigur misst 
16 Fuss und die vier kleineren Statuen jede ro Fuss Höhe vom Sockel ab. Die Anfer- 
tigung der Statuen in weissem Statuarmarmor und die Beschattung des Materinles geschieht 
in den Ateliers und Brüchen in Laas. Seit Juni dieses Jahres ist dort diese Arbeit in 
vollem Gange. Der Transport des Blockes für den Moses geschieht mittelst Walzen aus 
dem niederer gelegenen Mortell-Thale, die Beschaffung der an loo bis 120 Cubikfuss 
messenden anderen vier Statuen war mit nicht geringen Schwierigkeiten verbunden. An 
den Schleifen, auf welchen die Steine lagen, mussten bis r5 Paar Zugthiere angespannt 
werden, was bei einem Transporte aus dem Gebirge auf einem nur 6 Fuss breiten, an 
Abgründen hinführenden Alpenweg eine bedeutende Schwierigkeit bom 
(llonumentuler Brunnen in Innsbruck). Der Kaiser hat zur Gründung eines 
anlässlich der Feier der fünfhundertjahrigen Vereinigung Tirols mit Oesterreich zu errich- 
tenden Denkmales (monumentaler Brunnen mit der erzenen Statue des Erzherzogs Rudolf; 
einen Beitrag von 4000 fl. zur Anschaffung des erforderlichen Metalles und weiter einen 
Beitrag von 7ooo B. zur Bestreitung der Kosten für den Guss und die Ciselirung der 
Statue des Erzherzogs Rudolf aus der lt. Privatcasse huldvollst gespendet. 
(Museum Francisco-Ourollnum in Linz.) Se. Majestät der Kaiser hat dem 
Comite zur Erbauung eines Museums in Linz 4000 H. aus Allerhochstihrcn Privatmittcln 
anzuweisen geruht. lm Jahre 1833 wurde in Linz ein Verein gegründet, welcher die Auf- 
gabe verfolgte, durch genaue Erforschung der Heimatskunde immer wärmere Liebe zum 
Vaterlande zu wecken, diese zu nähren und zu festigen, und zu diesem Zwecke ein ober-r 
österreichisches Museum zu gründen. 1839 übernahm Se. k. k. H. Erzherzog Franz Carl 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.