MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XI (1876 / 133)

'79 
Dlo gewerblichen Schulen in üoaterrelch. 
11. 
Tirol: In Innsbruck eine Lehrwerkstätte für Holzschnitzerei mit 1 Lehrer und 
14 Schülern; zu Alu eine Holzschnitzereischule mit 2 Lehrern und 2 Schülern, dann eine 
gewerbliche Zeichenschule mit 1 Lehrer und 10 Schülern; zu Cortina d'Ampezzo eine 
Communal-Zeichenschllle mit 1 Lehrer und I8 Schülern in Verbindung mit einer lndusrrie- 
schule für Kunsttischlerei mit n Lehrern und 61 Schülern; zu Cles eine Tischlerei-, Holz- 
schnitzerei-, Bildhnuerei- und Modellirschule mit 1 Lehrer und 39 Schülern; zu lmst eine 
Lehrwerkstätte für Bildhauer, Schnitzer und Tischler mit l Lehrer und 20 Schülern; zu 
lnnichen eine communale gewerbliche Zeichenschule mit 1 Lehrer und 18 Schülern; zu 
lnzing eine Spitzen-lndustrieschule mit 1 Lehrer und 13 Schülern; zu Lnas eine Fach- 
zeichen- und Modellixschule sammt Lehrwerkstätte für Marmorindustrie mit 3 Lehrern 
und 15 Schülern; zu Proveis eine Spirzen-Industrieschule mit 1 Lehrer und 13 Schülern; 
zu Reutte eine k. k. Zeichen- und Fortbildungsschule mit 2 Lehrern und 34 Schülern; 
zu Rietz eine Spitzen-lndustrieschule mit 1 Lehrer und 31 Schülern; zu Taufers eine 
Schule für Zeichnen, Holzschuitzerei und Marmorarbeizen mit 1 Lehrer und 22 Schülern; 
zu Tione eine Schule für Zeichnen, Holzschnitzerei, Bildhauerei und Tischlerei mit 2 
Lehrem und 35 Schülern; endlich zu SL-Ulrich in Gröden eine Holzschnitzereischule mit 
1 Lehrer und 27 Schülern. Die Gesammtzahl der Lehrer belief sich demnach auf n, 
jene der Schüler auf 372. Im December 1875 wurde weiters zu Predazzo eine Schule 
für Mannorbenrbeitung eröffnet. 
Vorarlberg besass zu Feldkirch eine ülfenrliche Fach-Zeichenschule für Weiss- 
und Buntstiekerei,_Weberei, Zeugdruck und Ornamenük mit 1 Lehrer und 160 Schülern. 
Böhmen. ln Prag: 1. Die Gewerbeschule des Gewerbevereins mit 3 Abtheilungen, 
20 Lehrern und 1088 Schülern; z. Die erste Prager Bierbrau-Fachschule der Prager 
Bierbrau-Genossenschaft mit 2 Abtheilungen, 13 Lehrern und 39 Schülern; 3. eine Fuch- 
Zeichen- und Modellirschule für Gold- und Silberarbeiten mit 2 Lehrern und 25 Schülern; 
4. die Gewerbeschulen des deutschen und des czechischen Frauen-Erwerbvereins und des 
Vereins nScta. Ludmilla- für katholische Mädchen mit zusammen 16 Lehrern und 129 
Schülerinnen. 
Auf dem Lande: Die Webe-, Wirk- und Zeichenschule zu Asch mit 5 Lehrern 
und 79 Schülern; die Webeschule sammt Lehrwerkstatt des Weber-Fortbildungsvereines 
zu Aussig mit 3 Lehrern und 47 Schülern; zu Brüx eine gewerbliche Sonntags-Zeichen- 
schule mit 1 Lehrer und 35 Schülern; zu Duppau eine Schuhmacher-Lehrwerkstätte mit 
l Lehrer und 18 Schülern; zu Grnslitz eine Schule für Musik-lnstrumenten-Fabrication 
mit 3 Lehrern und 55 Schülern; zu Grulieh eine Schule für Kunsttischlerei, Bildhauerei 
und Drechslerei des k. k. Handelsministeriums mit 2 Lehrern und Sg Schülern; zu Haida 
die städtische, subventinnirte Zeichem. M0dellir- und Holzschnitzerei-Schule mit 2 Lehrern 
und 13g Schülern; zu Haindorf eine Fach-Zeichenschule und Lehrwerkstärte für Drechsler 
und l-lolzsehnitzer mit 3 Lehrern und 54 Schülern; zu Hohenbruck eine Zeichen- und 
Modellirschule mit 1 Lehrer und 86 Schülern; zu Hohenelbe eine städtische Webeschule 
mit 1 Lehrer und 8 Schülern; zu Jung-Bunzlau eine Gewerbeschule der Stadtgemeinde 
mit 4 Lehrern und 50 Schülern; zu Karlsbad eine Schule für keramische Industrie mit 
2 Lehrern und 68 Schülern; zu Knrolinenthal eine Abend-Gewerbeschule mit 4 Lehrern 
und 62 Schülern; zu Kzuharinaberg eine Fachschule für Spielwaarenerzeugung mit 1 Lehrer 
und 24 Schülern; zu Komotau eine mechanische Lehrwerkstätte mit 5 Lehrern und 32 
Schülern; zu Königsberg eine Schule für Tischler mit 1 Lehrer und 84 Schülern; zu 
Kralowitz die Gewerbeschule des Gewerbeschulvereines mit 2 Lehrern und 45 Schülern; 
zu Landnkron die städtische Webeschule mit 1 Lehrer und 21 Schülern; zu Leitmeritz 
eine Abend- und Sonntag-Gewerbeschule mit 7 Lehrern und 121 Schülern; zu Lomnitz 
eine Webeschule mit 1 Lehrer und 16 Schülern; zu Mnischek eine Gewerbeschule des 
Schulbezirkes Smichow mit 1 Lehrer und z: Schülern; zu Neu-Bistritz eine Webeschule 
mit 1 Lehrer und 28 Schülern; zu Neuhaus eine communale Abend- und Sonntagsschule 
mit 2 Lehrern und 13 Schülern; zu Reichenau eine Fachzeichen- und Modellirschule für 
Malerei mit 1 Lehrer und 75 Schülern; zu Reichenberg eine kunstgewerbliche Zeichen- 
und Modellirschule des Gewerbeverelnes mit 3 Abtheilungen, z Lehrern und 70 Schülern 
und eine höhere Wehereischule der Tuchmaeher-Genossenschaft mit z Abtheilungen, 
5 Lehrern und 59 Schülern; zu Rochlitz eine Webeschule mit 1 Lehrer und 15 Schülern; 
zu Rumburg die commnnale Fach-Zeichen- und Webeschule mit 2 Lehrern und 78 Schü- 
lern; zu Saaz eine Schule für gewerbliches Zeichnen mit 1 Lehrer und 8 Schülern; zu 
Sehönbach Schule für Musikinstrumente mit 1 Lehrer und 73 Schülern; zu Schönlinde 
eine Fachschule für Vfirkerei mit 1 Lehrer und 16 Schülern; zu Schonwald eine Filiale 
der Aussigcr Webeschule mit 5 Lehrern und 16Schülern; zu Starkenbnch eine Weberei- 
schule mit 1 Lehrer und 20 Schülern; zu Srein-Schönau eine Zeichen- und Modellirschule 
für Glasindustrie mit 1 Lehrer und 396 Schülern; zu Tachau eine Schule zur Hebung
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.