MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XII (1877 / 146)

tauwu nuaguavvuu.) Suucr-rmgranscumuck aus uoraova, alte spanische Niesen und 
eine Serie alterer und neuerer spanischer Faiencen, spanische Ledertapete und Decke, 
sammtlich Geschenk Seiner kais. Hoheit des Herrn Erzherzogs Rainer an das Museum; 
- ferner Zimmergetäfel für ein Speisezimmer, Schnitzerei mit Ornamenten und Figuren, 
ausgeführt unter Leitung des Herrn Dernetz in der Schnitzereischule zu St. Ulrich in 
Gröden; - Photographie von Braun in Dornach; - ypsabguss des Pocals zur Jubel- 
feier des Stiftes Kremsmünster, entworfen von Prof. J. Storck, ausgeführt von A. Klee- 
berg in Wien; - Marmoraufsatz für einen Waschtisch vom Bildhauer Cargnelli in 
Wien; - Antependium, Vorlage fur Stickerei, italienisch, l7. Jahrhundert; - Photo- 
graphie, darstellend die Weltausstellung in Philadelphia i876, vom Photographen Gute- 
kunst dortselbst, Geschenk Sr, Majestät an das Museum; - Malereien auf Seide, aus- 
geführt von Frau Louise Lubke; - zwei Turkisplatten, mit gravirtem und vergoldetem 
Ornament, persisch, Eigenthum des Herrn Juweliers Starke; - zwei Portraitbüsten vom 
Bildhauer Schneider in Wien; - zwei Leuchter, emaillirt, russisch, Eigentbum des 
Grafen Zicby; - Lampe. desgleichen, chinesich; - altere Schmuckarbeiten aus Salz- 
burg aus dem I7. und 18. Jahrhundert, Eigenthum des Museums; - silberne Schale mit 
Ernail, bulgarische oder siebenburgische Arbeit um xGoo; - Bett mit Malereien und 
Schnitzwerk, i7. Jahrhundert, Eigenthurn der Frau Wittmann; - Schmuckkästchen von 
Holz mit eingelegter Arbeit, 18. Jahrhundert; -- Thurfullung mit eingelegter Arbeit, ent- 
worfen und ausgeführt von B. Mahler in Wien; - Probearbeiten der Webereischule in 
Neu-Bistritz; - Gitterthur aus Schmiedeeisen für die Gruft der Familie Poschacher in 
Mauthhausen, entworfen von den Architekten Konig und Feldscharek, ausgeführt vom 
k. k. Hofschlosser A. Milde in Wien ;_ - zwei Portraitbusten, ausgeführt vom Bildhauer 
Umbreit in Wien. 
(Chemisch-technische Versuchsanstalt.) Im Laufe der letzten 
Wochen hat die chemisch-technische Versuchsanstalt des k. k. Oesterr. 
Museums die vollständige Uebersiedlung aus dem bisherigen provisorischen 
Locale im alten k. k. Gusshause (Wieden) in das Neugebäude der Kunst- 
gewerbeschule (Stubenring) bewerkstelligt. 
Vier Parterre-Localitäten waren zu dem Behufe für diese Anstalt 
adaptirt worden; zwei derselben sind für die Ausführung chemisch-tech- 
nischer und analytischer Arbeiten eingerichtet zum Zwecke von Versuchen 
für die keramische Glas- und Metallindustrie mit Gasöfen (Perrofschen 
Gas-, Schmelz- und Muffelöfen) versehen; ein angrenzender Raum enthält 
eine Sammlung der für die Laboratoriumsarbeiten nöthigen Materialien und 
Präparate und eine instructive Sammlung von technisch wichtigen Roh- 
producten und Halbfabricaten vorzugsweise Oesterreichs; das vierte L0- 
cale, Arbeitsraum des Leiters der Anstalt, enthält eine compendiöse Samm- 
lung technologisch - lehrreicher Musterobjecte der Keramik und Metall- 
industrie zum Zwecke der Besprechung Auskunft suchender Industrieller. 
Fünf Mulfelöfen mit Holzfeuerung, ein Emaillirtest, sowie ein in 
Vorbereitung stehender Versuchsofen für höhere Hitzegrade im geräumigen 
Souterrain dienen vorzugsweise zur Fertigstellung der von Eleven der 
Kunstgewerbeschule in einem mit der Anstalt in Verbindung stehenden 
Atelier unter der Leitung eines Docenten der Kunstgewerbeschule anzu- 
fertigenden Mustergegenständen. Die Ausrüstungen befähigen die Anstalt, 
ihrem Programme "der Unterstützung der heimischen Industrie sowie der 
kunstgewerblichen Fachschulenu gerecht zu werden. 
(Die Generalversammlung der Bronzeindustrle-Gesellsohaft) 
findet am 5. November im Bibliotheks-Saale des Museums statt. Nach 
derselben werden die von der Gesellschaft votirten Preise öifentlich aus- 
gestellt werden. 
(Heraldiseh-genealogisoh-sphragiet. Ausstellung in Wien.) 
Der unter dem Protectorate Sr. k. und k. Hoheit des clurchlauchtigsten 
Herrn Erzherzogs Ludwig Victor stehende heraldisch-genealogische 
Verein nAdleru in Wien veranstaltet während der Monate April und Mai 
1878 im k. k. Oesterr. Museum für Kunst und Industrie in Wien eine
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.