MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIII (1878 / 152)

94 
Assistent August Kühne lieferte für Cl. Lux in Wien die Modelle zu zwei Uhren 
nebst Girandolen und zu einem Spiegelrahmen - für Gebrüder Schütz in Cilli die Mo- 
delle für einen Krug. zwei Schüsseln und eine Schale. 
Ducent Leop. Theyer Entwürfe für C. Drechsler (Bordüren und Holzschnitz- 
arbeiten), L. 81 C. Hardtmuth (Ausstellungskasten und Rahmen), C. Rollinger (Buchein- 
bände), J. Schwerdtner (Fächer), E. Sieger (Cassetten und Albums), C. Stenzel (Gulanterie- 
Tischlerarbeiten), Theyer ä Hardtmuth (Monogramme und Vignetten). 
B. Chemisch-technische Versuchsanstalt. 
l. Emaile zur Deccrirung von Siderolithwaare (Thonwanren aus dem Biliner Kreise 
in Böhmen). Diese Emailfarben werden nach Vorschriften der Anstalt von der Steingut- 
fabrik Gebrüder Schütz in Cilli in Steiermark fabricirt. 
ll. Dieselben Emailfarben auf mannigfaltige andere Thonmnteriele angewandt. 
lll. Etnailfarben, mit welchen wie mit Oelfarben auf Thon gemalt werden kann. 
Auch diese Farben werden - in Tuben - von den Gebrüdern Schutz geliefert. 
IV. In der Masse gefärbte Emaile (Pate-Emaile) für Glasdecoration. 
V. Künstliche Färbung (Patinirung) 'der Bronze, eine viel grössere Farbenscala 
als die japanische umfassend und nachträgliche Gold- und Silberdecoration zulassend. 
Vl. Anwendung derselben Methode auf Blech und Gusseisen. 
Vll. Schmelzpatinirung, in Rothglühhitze auf Metall aufgebrannt, vorzüglich ge- 
eignet für die Decoration von Mantelöfen. 
Vlll. Schmelztausehirung, d. i. mit dem Pinsel gemalte und aufgebnmnte Gold- 
und Silberornamente auf Metall, welches vermittelst der Schmelzpatinirung gefärbt ist. 
C. Arbeiten der Fachschulen des k. k. Handelsministeriums. 
(Sämmtlich nach Entwürfen und unter der artistischen Oberleitung des Regierungsrathes 
Josef Storclt ausgeführt.) 
Glas, Fachzeichen- und Modellirschule nebst Lehrwerkstätte für Holzbearbeitung. ge- 
gründet 13741 _ Leiter Leonardo Gaggia: 
Cabinet von schwarzem Holz, im lnnern mit lntarsien, Beschläge aus der Fachschule 
zu Hohenbruck. 
Cortina d'Ampezzo, Fachzeichen- und Modellirschule in Verbindung mit behrwerk- 
Stätten für Holzschnitzerei und Filigranarbeit, gegründet 1874, - Leiter Glan- 
tnuria Ghedini: 
Cigarrenschränkchen mit Holzmosaik unter Leitung von Giacorno Appollonio; Be- 
schläge daran aus der Fachschule zu Hohenbruclt. Tisch als Untcrsatz zu obigem 
Schränkchen, ausgeführt unter Leitung von Gianmaria Ghedini. Gold- und Silber- 
Filigranarbeiten, ausgeführt unter Leitung von Giuseppe Ghedina. 
Gmünd in Kärnten, Holzschnitzschule, gegründet 1873, - Leiter Karl Schellhorn: 
1 geschnitzter Holzrahmen. 
Grulloh, Fschzeichen- und Modellirschule nebst Lehrwerkstätte für Tischlerei, Holz 
schnitzerei und Dreherei, gegründet 1873, - Leiter Wilhelm Schmidt : 
Geschnitzter Credenzschrank. Tisch. 2 geschnitzte Sessel. Bett mit lntarsien. 
Hnidü, Fnchzeichen- und Modellirschule für Glasindustrie und Lehrwerkstätte für Holz- 
schnitzerei, die erstere gegründet 1870, die letztere eröifnet 1874, - Leiter 
Franz Oppelt: 
Geschnitztes Notenpult. Die Leuchter dazu aus Hohenbruck. 
Halletatt, Fachzeichen- und Modellirschule und Lehrwerkstltten für Holzschnitzerei und 
Marmorbearbeitung, gegründet 1873, - Leiter Hans Greil: 
13 Marmorgefässe. 
Hohtmbruük, Fachzeichen- und Modellirschule für Schlosserei, gegründet 1874., - Leiter 
Josef Hudec: 
Eiserne Cassette. 2 eiserne Leuchter. 
(Vgl. Cles, Cortina, Haida, Königsberg, Taufers, Tione, WaL-Meseritsch.) 
Königsberg, Lehrwerltatatte für Holzschnitzerei und Tischlerei, gegründet 1874, - 
Leiter Johann Heinlein: 
Bett, Tisch, 2 Sessel; die Dreharbeiten in Tachau, die Beschlag: in Hohenbruck 
ausgeführt; Bettbehang aus der Kunststickercischule in Wien. 
110116508, Holzschnitzschule, gegründet 1373, - Leiter Franz Wenger: 
Stier in Holz geschnitzt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.