MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIII (1878 / 152)

92 
wandte, sowie 12 Wollenzeugmacher Barakan, Kronrasche, Velpo, Jesuiter- 
und Minoritenzeuge, Scotti, Diablementsforts, gekipperte und gedruckte 
Flanells, PfeEer- und Salzstotfe, Serge du Roi, Zebunt und Faton fabri- 
cirten. 
Gewiss leuchtet bereits aus diesen trockenen Angaben hervor, dass 
Altwien keine geringe textilindustrielle Thätigkeit entfaltet hat. Aus diesen 
Anfängen der Carolinischen und Josefinischen Aera entwickelten sich ja 
die berühmten Leistungen der sogenannten Diamantengründe, d. h. jener 
Fabrikengruppen in den Vorstädten, welche bis vor Kurzem durch ihre 
Pflege der Seidenindustrie, der Shawlweberei u. dgl. so grosse Reichthlimer 
erworben hatten und als Heimat echt Wienerischen, bürgerlichen Wohl- 
standes berühmt waren. Es wäre interessant, dem Treiben jener alten 
Fabricanten, ihren Verbindungen mit dem Auslande, ihren artistischen 
Ressourcen nachzugehen, denn die glanzliebende Welt des vorigen Jahr- 
hunderts hat diese Industrie geboren, gehoben und bedeutend gemacht. 
Bisher ist auch für die Handwerksgeschichte Altwien's nur sehr wenig ge- 
schehen, es wäre daher sehr erwünscht, wenn die Genossenschaften der 
einzelnen Gewerbezweige ihr etwa vorhandenes historisches Material dem 
Fachrnanne entgegenbringen würden. Dr. A. llg. 
Verzelubnlee der lmn der Kunatuewerheechule und den Feoheelmlen des llundelunlui- 
eterlulna zur Purleer Ausstellung elnueaendeten lieueaetinde. 
A. Arbeiten der Kunstgewerbeschule. 
1. Von den Professoren und Lehrern der Anstalt. 
Prof. Oskar Beyer in Verbindung mit Georg Sturm: 
Kunstschrank, entworfen von Prof. Beyer, Tischlerarbeit von Franz Michel jun., Ma- 
lerei von Georg Sturm. 
Prof. Ermenegilclo Donadini: 
Spanische Wand, dreitheilig. 
Prof. Alois Hauser: Siehe König. 
Prof. Hermann Herdtle in Verbindung mit den Profi". Mich. Rieser und Fr. Sturm: 
Hausaltar, entworfen von Herdtle, Tischlerarbeit von Johann Eder, ornumentalc 
Malerei unter Leitung dm Prof. Sturm von dessen Schülern, das Altarbild von 
Prof. Rieser. 
Prof. Otto König: 
SChmuCkkasten mit Venus und Amor, der Kasten entworfen von Prof. A. Hauser. 
Preis 300a Francs. -- Weihbrunnkessel, Modell für Ausführung in Thon. - Pan, 
in Bronze gegossen von C. Turbain, ciselirt von St. Schwarz. Preis iooo Francs. - 
Bacchantin, in Bronze gegossen von C. Turbain, ciselirt von St. Schwarz. Preis 
looo Francs. - BronzeAGruppe : Amofs Briefgeheirnniss, gegossen und ciselirt von 
St. Schwarz. Preis 600 Francs. - Leuchter dazu. Preis 300 Francs. - Victoria, 
Bronzeligur, gegossen und ciselirt von C. Turbain und St. Schwarz. Preis 70a Frcs. 
Assistent August Kanne: 
Weibliche Figur mit einem Spiegel, gegossen von C. Lux, ciselirt von Friedel. Weib- 
liche F igur, gegossen von C. Lux, ciselirt von Friedel. 
(Vergl. Stephan Schwanz.) 
Docent Hans Macht: ' - 
2 Siderolithteller mit Emailrnalerei, entworfen von H. Macht, gemalt von J. Rempfer. 
Schmuckkästchen in Limousiner Email. 5 Platten in Limousiner Email für ein Schmuck- 
kästchen. Kanne mit Schüssel, entworfen von Hans Macht, gemalt von J. Rempfer. 
(Vergl. Storck und Laufberger, Fachschule in Teplitz.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.