MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIII (1878 / 154)

IZZ 
des Comitefs, welches die Statuten für dieses neue Museum verfasst 
hat, stehen der Herzog Albert de Luynes, der Vicomte de Ganay, Ch. H. 
Tardieu, Redacteur des Journals L'Art und Alfred de Champeaux, Sous- 
Chef des Bureau der schönen Künste. Das uns vorliegende Programm 
enthält sieben Artikel: Der erste erörtert den Zweck des neuen Mu- 
seums. nDasselbe ist bestimmt, die Cultut der Künste in ihrer An- 
wendung auf die Industrie zu erhalten und zu befördern." Es tritt in 
eine angemessene Verbindung mit der Union centrale, einem Institute, 
das bereits seit mehreren Jahren besteht. Es wird die Aufgabe haben, 
die Geschmacksbildung im Publicum zu fördern, die speciellen Kenntnisse 
bei Künstlern und Kunsthandwerltern zu entwickeln, Sammlungen anzu- 
legen und methodisch zu classificiren. Auch eine Fachbibliothek soll in 
der neuen Anstalt eingerichtet, die Hilfsmittel zur Förderung des Zeichen- 
unterrichtes herbeigeschafft und eine Modellsammlung angelegt werden. Im 
zweiten Artikel wird bestimmt, dass die neue Anstalt unterstellt ist dem 
Seine-Präfecten, dem Minister des Innern und dem Minister für öffent- 
lichen Unterricht und die schönen Künste. Der administrative Theil der 
Geschäfte wird einem leitenden Comite zugewiesen und für den artistischen 
Theil sorgt eine Commission, welche aus Künstlern, Gelehrten und Fach- 
männern gebildet wird, deren unentgeltliche Mitwirkung gesichert ist. Das 
Musee de'coratif steht unter der Protection des Präsidenten des Senats 
Duc AudiHret-Pasquier; ausserdem fungiren noch Präsidenten und Ehren- 
präsidenten. Der dritte Artikel spricht die Hoffnung aus, dass die Anstalt, 
welche zum Nutzen und Ehren des Landes gegründet wurde, diesen Zweck 
auch erreichen möge. Es soll durch dieses Museum die artistische 
Superiorität, die Frankreich auf kunstgewerblichem Gebiete inne hat, auch 
für die Zukunft gesichert werden. Sollte das Museum aus irgend einem 
Grunde geschlossen werden, dann fallen die in den Besitz der Anstalt ge- 
hörenden Gegenstände an den Staat. Der vierte Artikel enthält die Be- 
dingungen, durch welche das Museum geschafTen und erhalten wird. Dies 
geschieht durch die Beiträge der Gründer, welche jährlich 500 Francs dem 
Unternehmen widmen. Dieser Artikel enthält auch ausführliche Bestim- 
mungen über die Administration. Im fünften Artikel wird das Ein- 
kommen des Museums behandelt, welches aus den Subscriptionen und 
den jährlichen Beiträgen der Gründer gebildet wird, ferner aus dem Erlös 
an Eintrittsgeldern, aus dem Gewinne von verkauften Gegenständen, 
Concerten und ähnlichen Unternehmungen, endlich aus den Subventionen 
des Staates, der Stadt Paris und der verschiedenen Departements besteht. 
Auch ist das Museum berechtigt, Geschenke und Legate anzunehmen. Der 
sechste Artikel enthält die Bestimmungen über die Generalversatnmlung, 
und der siebente Artikel nennt die Personen des dirigirenden Comitifs, 
welche gegenwärtig die leitenden Geschäfte besorgen, und zwar für die 
Direction: die Herren de Chaulnes, de Ganay, Champeaux und Tardieu, 
als Mitglieder: Berger. Ballue, Barrias, Biencourt, Bocher, Bouillher, de
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.