MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIV (1879 / 163)

320 
Sect IX. Oberlichtgitter, deutsch, 17. Jahrh.; Sect. X. Tapete. franz., 17. Jahrh. - Von 
den im Auftrage des k. k. Ministeriums für Cultus und Unterricht von Prof. Alois Hauser 
herausgegebenen nSiulenordnungenv, Wandtafeln zum Studium der wichtigsten architekto- 
nischen Formen der griechischen und römischen Antike und der Renaissance, ist die 
dritte Tafel der I. Serie, bestehend aus zwei Blättern: attischjonische Ordnung vom 
Erechtheion in Athen, erschienen. 
R. v. Eitelberger: Gesammelte kunsthistorische Schriften. Bd. I u. II. 
Wien, Wilh. Braumüller, 1879. 8. XVI, 4.32 u. XII, 4.07 SS. 
Soeben sind die ersten zwei Bande der wGesammelten Schriften: des Directors 
Prof. R. v. Eitelberger erschienen. Jeder Band ist mit einem Separat-Titel, Vorwort 
und Register versehen. Band I enthält: Kunst und Künstler Wien's der neueren Zeit; 
Band II: Oesterreichische Kunst-Institute und kunstgewerbliche Zeitfragen. - Ohne auf 
den Inhalt dieser Bände näher einzugehen, fuhren wir nur an, dass die in dieses Sammel- 
werk aufgenommenen bereits anderen Orts abgedruckten Aufsätze revidirt und erweitert 
worden sind. Zum ersten Male gedruckt sind folgende Abhandlungen: Bd. I, IV. 
J. Danhauser und Ferdinand Waldmüller; VIII. Josef Daniel Böhm; X. Heinrich Ferstel 
und die Votivkirche; XII. Friedrich Schmidt. -- Bd. II, IV. Die Gründung des Oesterr. 
Museums; V. Die Gründung der Kunstgewerbeschule des Oesterr. Museums; Vl. Der 
Neubau und die Organisation der Kunstgewerbeschule des Oesterr. Museums im Verhält- 
nisse zu ähnlichen Anstalten Deutschlands; X. Die Gewerbemuseen in den Kronlandern 
Oesterreichs. 
Für die elegante Ausstattung des dem Protector des Museums, Erzherzog Rainer, 
zugeeigneten Werkes gebührt der Verlagshandlung alle Anerkennung. 
Kuaiuems MITTl-IEILUNGEN. 
(Perßonttlnänhrlßhtem) Der Kaiser hat mit Entschliessung vom 
2.8. Februar d. J. den Custos am Oesterr. Museum für Kunst und ln- 
dustrie und Privatdocenten an der Wiener Universität, Dr. Hubert Ja- 
nitschek, zum ausserordentlichen Professor der Kunstgeschichte an der 
Universität in Prag allergnädigst zu ernennen geruht. 
Der Kaiser hat mit Entschliessung vom 4. März d. J. dem Professor 
an der Staatsrealschule im III. Bezirke von Wien, Josef Grandauer, 
in Anerkennung seiner für die Regelung und Hebung des Zeichenunter- 
richtes besonders verdienstvollen Wirksamkeit taxfrei den Titel eines 
Schulrathes und dem Professor an der Staatsrealschule im II. Bezirke 
von Wien, Josef Langl, in Anerkennung seiner lehramtlichen und ar- 
tistischen Leistungen das goldene Verdienstkreuz mit der Krone allergnä- 
digst zu verleihen geruht. 
Der Minister für Cultus und Unterricht hat den Franz Wickhoff, 
Mitglied des Institutes für österreichische Geschichtsforschung in Wien, 
zum Custos am k. k. Oesterr. Museum für Kunst und Industrie ernannt. 
Herr F. Wickhoff hat vor zwei Jahren bereits durch mehrere Monate 
als Stellvertreter eines Custos functionirt. 
Director v. Eitelberger begibt sich Anfangs April auf einige 
Wochen nach Rom; - Prof. Dr. H. Janitschek macht eine mehr- 
wöchentliche Reise nach Italien und Frankreich, um seine Studien über 
L. B. Alberti zu vervollständigen. Er arbeitet seit längerer Zeit an 
einer Monographie über L. B. Alberti und dessen Zeit. 
(Geschenke an das Museum.) Der rührnlichst bekannte franzö- 
sische Glasmaler Herr Oudinot hat dem Oesterr. Museum eine sehr 
instructive Sammlung von Glasmustern gemalter Glasfenster aus dern 
u. bis I6. Jahrhundert geschenkt. Diese Proben sind im höchsten Grade 
instructiv für Alle, welche sich mit Glasmalerei beschäftigen. Ausserdem
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.