MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIV (1879 / 169)

Griechenland. 
Das Penslonat Arsakion in Corlu. 
Die Ausstellung des Institutes Arsakion in Corfu war ziemlich die 
einzige Repräsentanz der Frauenarbeit in der Abtheilung Griechenlands. 
Die hässlichen Straminarbeiten, mit welchen das Institut 1873 in Wien 
prangte, waren diesmal ganz fortgeblieben und statt deren sehr schöne, 
in italienischem Geschmacke ausgeführte Weißstickereien und reizend 
gemalte Fächer erschienen. 
England. 
Die Faienee- und Porcellanmalerelen der englischen Dilettanten. 
Es ist nicht lange her, dass die Herren Howell Gt James in ihrer 
Gallerie für Kunstgeschirr in London eine Ausstellung veranlassten, welche 
in erster Reihe den Frauen der Mittelclasse in England eine neue ein- 
trligliche und ehrenvolle Beschäftigung bieten und sie zu dieser Beschäftigung 
ermuthigen sollte. - Bis vor ganz kurzer Zeit war das Malen auf Por- 
cellan fast ausschliesslich Männerarbeit, und die Fabriken von Staflordshire 
schützten ihre Arbeiter und Maler gegen die Concurrenz der Frauen durch 
ein Gesetz, welches ausdrücklich untersagte, dass den Frauen andere als 
ganz untergeordnete Arbeit ih die Hände gegeben werde. 
Die Herren Howell 8c James fassten nun den Gedanken, die Thätig- 
keit der Frauen auf dem Gebiete der Faience- und Porcellanmalerei zu 
erforschen und nachzuweisen, den bezüglichen Arbeiten eine zeitweilige 
Vereinigungsstätte zu bieten, das Publicum mit ihnen bekannt zu machen, 
ohne jedoch die Bestrebungen der Männer auf diesem Felde der Kunst 
etwa zu ignoriren, die Arbeiten der Amateurs auszuschliessen. Seit Jahr- 
zehnten wusste man, dass die Porcellan- und Faience-Malerei mit Vorliebe 
in England betrieben werde, deren Producte jedoch von jeder Kunst- 
ausstellung auf das strengste ausgeschlossen waren und deren speciellen 
Werth man nicht zu bestimmen vermochte. -- Den Herren I-Iowell 81 
James gelang es Klarheit in diese Frage zu bringen. 
Die erste Ausstellung fand vor zwei Jahren statt. Sie wurde unter 
der Aegide des angesehenen Londoner Hauses und unter dem Schutze der 
hochgestellten Frauen und Aristokraten des Landes in Szene gesetzt. Der 
Prinz und die Prinzessin von Wales, die Kronprinzessin von Preussen, 
die königliche Prinzessin von England, hatten nicht nur ihr Protecterat 
dem Namen nach gewährt, sondern widmeten dem Unternehmen ihre 
lebhafteste Aufmerksamkeit. -- Indessen langten die Arbeitenein. Niemand , 
hatte eine Ahnung gehabt von der Originalität, der kraftvollen Schönheit 
und vor Allem von der Zahl dieser kleinen Kunstwerke, die nun mi! 
einem Male nach der Galerie in Regent-Street gewandert kamen. 
Das Publicum war entzückt, und es begann eine wahrhaftige Pilge 
reise nach dem Ausstellungsgebäude. Seither gehören diese jährlich wiedf
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.