MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIV (1879 / 169)

4-33 
früh dahingegangen - sehr wohl anzuerkennen war, oder es sind inter- 
essante Versuche, wie diejenigen aus dem Oesterr. Museum mit den 
Kosch'schen Farben, denen allen noch eine Eigenschaft der echten Majolika 
fehlt: der Glanz der Oberlläche. Trotzdem sind es hübsche Arbeiten, wie 
sie beisammen zu sehen sind, die von Joseph Bauer (die besten unter 
ihnen), die von Bertha Felgel und Anderen. Eine liebenswürdige Erschei- 
nung darunter sind noch die kleinen Schalen von Olga von Fialk a, 
mit Amoretten , Genien, Kindern schalkhaft und anmuthig in einfacher 
lllustrirmanier geschmückt. 
Erwähnen wir noch einiger besonderer Gegenstände, welche die Aus- 
stellung zieren, so der edlen Cartons von Mader, einiger durch ihrea 
Aehnlichkeit gelungenen Büsten von Natter, sodann der Cassetten mit 
Marqueteriearbeit von Mahler, der Arbeiten in Meerschaum und Bern- 
stein von Hartmann und Eidarn, einer Anzahl reich decorirter Zuithern, 
ausgestellt von Bucher, Heidegger, Heimeyer, Kiendl und 
Kirchner, endlich jener reichen Collection orientalischer Gegenstände, 
insbesondere japanischer Emails und Metallarbeiten so wie der Silber- 
arbeiten von Tiffany in New-York, mit denen Graf Edmund Zichy der 
Ausstellung einen besonderen Reiz verliehen hat, so hätten wir unseren 
Rundgang vollendet. ln der Ueberzeugung, dass jeder Besucher, wenn 
auch vielleicht viel Bekanntes, doch sehr viel Schönes sehen wird, bleibt 
uns nur übrig, der Ausstellung auch den materiellen Erfolg zu wünschen, 
der ihr Andenken bleibend erhalten soll. Eine Lotterie soll diesen Erfolg 
unterstützen. An schönen Gegenständen, welche dem glücklichen Gewinner 
Freude machen können, fehlt es durchaus nicht. 
(Wr. Abdpst. Sept.) 
Frauenschulen und Frauenarbeit auf der Pariser Weltausstellung l878. 
Von Aglaia v. Endet-es. 
(Fortsetzung) 
S p a n i e n. 
Normalschulen. 
Dieses Land hatte, ausser den Arbeiten eines Taubstuntmeninstitutes, 
die einiger Normalschulen ausgestellt; sehr schöne Weißstickereien und 
Näharbeiten, entsetzlich hässliche Buntstickereien und Luxusarbeiten. 
Portugal. 
Die Volksschule in Bracellos. 
Portugal hatte die prachtvollen Arbeiten der Volksschule zu Bracellos 
xponirt, Gewebe, Gcstricke, Nähereien und Slickarbeiten von hervor- 
gender Schönheit.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.