MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XV (1880 / 174)

l 
Hans Sebald Beham. 
Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradiese. B. 7. 8. (3538) 
Madonna rni1 dem Papagei. B. 13. 8. (3528) 
Christus in der Gloria. B. 30. . (3529) . 
Amor als Bote auf einer Weltkugel. 1520. B. 32. 8. (3521) 
Der Centaurenkampf. B. 94. 8. (3526) 
12 Bl. Die Thaten des l-lercules. B. 96-107. 8. (3531,) 
Die sieben Planeten, sammt Titelblatt. B. 113 e 12a. 8. (3534) 
Die freien Künste, 7 Bl. B. 12t-127. 8. G537.) 
3 Bl. aus der Folge der christlichen Tugenden. B. 129, 130, 136. 8. (3530) 
Fortune und Infortunium. B. 140, 141. 8. (3531) 
Der Tod und die drei Hexen. B. 151. 8. (3531) 
H. Holhein. 
Salomon und die Königin von Saba. Rad. von W. Hollar. P. 74. Fol. (3590) 
Hans Lndenspelder. 
2 Bl. Venus und Ceres. P. 28, 31. 8. (35.12.) 
Georg Pencz. 
Prokris" Tüdtung durch Kephalos. B. 73. 8. (3551.) 
Thetis empfiehlt den jungen Achilles dem Chiron. B. 90. Fol. (3552,) 
Hans Springi nklee. 
Der Evangelist Johannes. B. 17. Vor der Inschrih. 8, (3544) 
Monognmmist J. B. 
Kampf zweier Tritouen. B. zu. 8. (35.47.) 
Der Genius der Geschichte. B. 31. Rund. 8. (35.48.) 
Unbekannt. 
3 Bl. mit Landsknechten. Kriegsscenen. Holzschn. 4. (3561) 
XVIII. Jahrhundert. 
Man. Ferd. Quadal. 
Der Modellsaal der k. k. Akndemie zu Wien. Schabkunntblutt von Joh. Jacobä, 1790. 
gr. F01. (3641) 
G. Fr. Schmidt. 
Vignette mit drei Genicn auf Wolken. J. x83. Rad. 8. (3618) 
FRANZÖSISCH]! SCHULE. 
XVII. Jahrhundert. 
Pierre Brebietze. 
z Bl. mit je drei Friesen mythologischen lnlmltes. Num. x-G. qu. 4. (3572) 
4 Bl. mythologische Darstellungen. Le Blond excucl. qu. 4 (3571) 
I0 Bl. Friese mit Opfern und Bacchnnalien. F. l... D. Ciartres exc. c. priv. qu. Fol. G574.) 
Lud. Felix de Larue. 
I Bl. Das Kinderbacchanale. Ben. Bossi sculp. 1765. Fol. (3577) 
XVIII. Jahrhundert. 
Am. Coypel. 
Zephir und Flora. Grave par Bernard Picart ryor. Fol. (3615) 
Nic. Coypel. 
4 Bl. Die Jahreszeiten, durch Kindergmppen dargestellt. Rnd. von A. R. Tronchon: 4. 
(3617) _ L
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.