MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIII (1878 / 149)

 
 z d 
_ _ H e,! Vlesonherls 
dä einzelne Industrien angeblfch sieh der Nächbilduräng gusudrtlgerlblllllluszter 
nicht entziehen könnten. A I ' I l 4 
sehnt} mcnraein Ausmaß ' u; am Inländeyyzugutvellk  ' 
Was dlie "Zuvlänglichlceivt  österreichischen betrilft, {so 
Wur _ jäschonlyvöh oder; 'ßroneaqpauSehe-Gegenwart und pleul (nieder- 
österreichischen"Gewerbeverein lirnhDetail das geraaefeegqrrghqilinagp- 
l , f; K    E . 111:; " 1- 
 , Main braucht" nur? auf Jdieh nach lösterrelchljrisclwut Gesetge zu llrqrg 
lieuressenezSchutzfrist; "aufdie Aliestimmuhgleivxfüber nÜrheherr-ech l über 
erlaubltiemund unerläubte Nachbildungen, auf ydievspecielleni Registrirulrgär 
Vhrschrlften hinzuweisen,  zxurfvollen Ueberzeugunyg zujlcornrner},  
ohhe erlstmin die, aus der, [gerichtlichen Procedur in. Mustergnglelleggry 
heiteh erwachsenden Vortheile einzugehen, das" österreichische  
alle diesbezüglichen Vorzug entbehrt,  Welche, dgspdleutsczhe l 
Erif präktisches  den vwirhlichenwßredtfrfnisvsler). ' ' 
i"  den äxvgig Purakydbeuam, so Ble 
Äveis noch glusstäxidivgy:  einielne Industriezvwrelge 
hllderi lll-ehlf Wlvmster "ängleßvieseyn seien. ', v h v!" 
"VW "Äläsnmussl, (geradezu befreindenf  (bei; derlMe, 
fältiglceit der Fachschulen für Kunst und Vlndlxstjrie! v. 
Andran e von Lernßeliissenen lan" diesen dllähstalten, b_e 
g , . . . , . „ , l 
 
 
Es iiiixsxixßeäliiä- 
 
9111 vom? 
l {stehen 
 
älfer"äer' Klersuchsstatioiien, ' Sprnrnlurlgwenfund Institute, welche, lsämgzrt. 
 
lieh; 'a ' Hilfsmittel,  Hebung Wder heiruischei1_'ll(ndustrie,zuge_ {Ziruleclrgf 
hat} {gerade dalsßtllaichbilden Erernder Muster äls 1365x1113 der, conctrr- 
äegigrasagkei;Jüngsten: wird. ' ' M A '_ '  ' . " r _ _ 
"m Üs rhuss dies umsdinehr Wunder nehmen, als geräde die kg",- 
reiehische Kunst-Industrie im vorigen Jahr über diethedeutehdsteu Con- 
  
 
aurenyen" diese Auslandes (den ,S1eg' davon getragen hat, und  auch 
ihr rsejts ugjrwir-ksarnen gesetzlichen Schutz Iihrexjvorzuglibchen Leisipuxe 
gen unqus eben berechtigt ist ' 
V.I,4,K,., 
Wein lman sich, selbst 
 
wldervvllliglt. am; gutartiger Staatsrat säiie 
 
ueripiä Verilchtleisten auf "die Jabeaing: nothwendlge Selbständigkeit und 
 "w."l}..' . 1 1 "..' 1' "- -" 
Unabhänglglcent der Industne involvirt, so muss doch vorerst einßschutz 
der a._uslrä.udischen_Mus_ter im Inlande vorausgehen, der [Nachybilden 
ähä . 
scher" Muster" von Seite dexihgngeblixcllfdarauf Üangewiesenep In; 
_ w  lcönnte. Nun wurde aben schon früher nachgewiesen, 
 gerad die"'Principien_ des deutschen Illllustersehutzgesetzeis: den 
Schutz_,derx auslandlschen Muster mehr erschweren; 'a1s_„ j e, des ,öster- 
relchischen. [Üaher känn sich a:agan2e' Furclhtnvor, de; Einflihruqg,des_ 
neuen deutschen Gesetzes nur darauf reduciren, dass in; vFaylltä der Ein- 
ßu}gegnng' dieses) Gesetzes internationale Reciprocitäts-Verträgen abge- 
schlossen werden können. q ' ' ' 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.