MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XV (1880 / 175)

Von den v-Originnlstickmustern der Renaissuncen, herausgegeben vom k. k. Oesterr. 
Museum, wird eine zweite Auflage, und von dem nSchnittmusterbuchl, Anleitung zum 
Wäschezuschneiden für Schule und Haus, herausgegeben vom Wiener Frauen-Erwerbverein 
(Wien, R. v. NValdheim), wird eine dritte Auflage vorbereitet. 
Professor l-l. Petiinu gibt in Troppau bei Bucbholz 61 Diebel eine r olychrome 
Ornamentik des classischen Alterthumsu heraus. Das Werk erscheint in 12 ieferun en 
in 10 chromolithogrnphirte Tafeln, gr. F01. Wir halten vorerst mit unserem Unheil n er 
diese schon um ihrer Concurrenz mit AndöVs Werk interessante Publication zurück, bis 
mehr Lieferungen vorliegen werden; vielleicht zerstreuen dieselben die Bedenken, welche 
sich uns gegen die Auffassung des Verfassers jetzt noch aufdrängen. 
. 
Von dem vorzüglich ausgestatteten Werke rGoldschmuck der Renaissance, nlCh 
Originalen und von Gemälden des XV. bis XVlLJahrhunderts- (Berlin, Wasmuth, 188a; 
erschien soeben die erste Lieferung in Farhendruck und Stich. Das Werk ist allen Gold- 
schmieden und Künstlern bestens zu empfehlen. 
t 
Hefner-Altenecks rTruChten und Kunstwerke vom frühen Mittelalter bis Ende 
des achtzehnten Jahrhunderts-g ein bahnbrechendes Werk, erscheint jetzt in zweiter verv 
mehrter und verbesserter Auflage (Frankfurt a. M" bei H. Keller). Von den 120 Lie- 
ferungen, welche das Werk umfassen soll, liegen uns die drei ersten vor. 
. 
Die nReaLEncyclnpädie der christlichen Alterthnmeru, unter Mitwirkung mehrerer 
Fachgenossen von Prof. F. X. Kraus herausgegeben (Freiburg im Breisgau, 1880), ist 
für Alle, welche sich für altchristliche Alterthumskunde interessiren, eine sehr empfehlens- 
werthe Publicntion; sie erscheint in 11 reich illustrirten Lieferungen. 
Die "Royal School uf Art-Needlework-i, welche unter dem Protectorate der Königin 
von England, des Prinzen und der Prinzessin von Wales steht und 1862 gegründet wurde, 
hat soeben das v-Handbßük of Embroideryu (Handbuch der Stickerei) von L. Higgin 
herausgegeben (London, bei Sampson Low, 1880). Da in diesem Buche die ganze Orga- 
nisation der Schule enthalten ist, glauben wir unsere Leser besonders darauf aufmerksam 
machen zu sollen. 
KLEINERE MITTHEILUNGEN. 
(Personalnaohrloht) Se. k. und k. Apostolische Majestät haben 
mit Allerhöchst linterzeichnetem Diplome dem k. k. Oberbaurathe, öiTent- 
lichen ordentlichen Professor der Baukunst an der technischen Hochschule 
und Curator des Oesterr. Museums in Wien, Heinrich Ritter von Ferstel, 
als Ritter des Ordens der eisernen Krone zweiter Classe in Gemäßheit 
der Ordensstatuten den Freiherrnstand allergnädigst zu verleihen geruht. 
(Geschenk an 118.8 Museum.) Aus dem Nachlasse der in Triest 
verstorbenen Gräßn Dacco wurde dem Museum ein kostbares Toilette- 
service (Triestiner Arbeit) aus Silber, testamentarisch zum Geschenke 
bestimmt und wurde dasselbe auch bereits vom Museum übernommen. 
(Besuch des Museums.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monaie 
März von 13.432, die Bibliothek von 2101 Personen besucht. 
(Oesterr. Museum.) Neu ausgestellt: Zwei Madunnen in Holz. bemalt, 
16. und 17. Jahrh., Tod Absalons, Holzmossik, 17. Jahrh., Betschemel, 18. Jahrh., drei 
Eisengitter, 18. .lahrh., Eigenthum des Herrn J. Tapper; - persische Knmeellasche, 
Geschenk das Herrn Adutt an das Museum; - Karl Vl. und Prinz Engen, Reliefs in 
Holz, Eigenthum des Herrn Baron Danckelman; - drei Oelbilder, Stillleben, aus- 
geführt von G. Daumer in Wien; - Cabinetkasten mit eingelegter Arbeit, restaurirt 
von Georg Keck in Wien; - gravirte Krystallschossel von J. 6x L. Lobmeyr, Silber- 
becher, 13. Jahrlm, Eigemhum des Herrn gFreih. R. Wallerskirchcn; im Saale lX 
etwa 200 Blätter aus dem großen Werke: Antiquites de PEmpire de Russie und imJVor- 
lesesaale fast sammtliche Publicationen der Arundel Society.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.