MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XV (1880 / 177)

 
Knamaae MITTHEILUNGEN. 
(Peraonalnaohrleht) Se. k. und k. Hoheit der durchlauchtigste 
Herr Erzherzog Rainer hat in seiner Eigenschaft als Protector des lt. k. 
Oesterr. Museums für Kunst und Industrie den Herrn Rudolf lsbary, 
Vicepräsidenten der niederöst. Handels- und Gewerbekammer, Reichsraths- 
Abgeordneten,-zum Curator des Museums zu ernennen befunden. 
(Geschenke) Vom Oberstkätnmerer Sr. Mai. des Kaisers Grafen 
Crenneville: Eiserne Gitterthtir, Drahtschmiedearbeit des XVl. Jahrh., 
aus Schloss Spital in Kärnten; vom Grafen Karl Lanckoronski, Mit- 
glied des Curatoriums: Thonrelief, Maria mit dem Kinde, das einen Vogel 
hält, von Desiderio da Settignano, 74 X 50 Ctm. groß. 
(Besuch des Museums.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monate 
Mai von 13.072, die Bibliothek von 1213 Personen besucht. 
(Oesteneiohisohee Museum.) Zu der Ausstellung von Bucheinbanden sind neu 
hinzugekommen: Zwei orientalische Einbände aus der k. k. Familienfideicommiss-Biblioe 
thek; gepresster Lederband, ausgeführt von Habenicht, Eigenthum des Herrn Franz 
Schdnthaler; Collection moderner Einbände aus dem Buchbinder-Atelier von Hager, 
von H üb el 81 Denk, sowie von der Verlagsbuchhandlung von Alfons D ürr, sammtlich in 
Leipzig, ausgestellt durch die Buchhandlung Lechner; moderne Venetianer Einbände, aus- 
gestellt durch Gerold 8: (10.; zwei Codices mit Bronzebeschligen aus dem I3. und 
dem 16. Jahrh. vom Stifte Raigern in Mehren; Collection verschiedener älterer und neuer 
Einbände, Eigenthum des Herrn Dr. Heinrich Kabdebo; Gebetbuch in Silber gebunden, 
18. Jahrhundert, Eigenthurn der Frau lsabella Seeliger. Neue Einbände von Rollinger 
und englische Einbände, Eigenthum des Herrn von Camesina; Album mit Handpressung 
aus dem Atelier Klein, Eigenthum des Herrn L. Lobmeyr; Collection von Buch- und 
Albumdecken in Seide gewebt von C. Giani; Collection von Brocatpapier und anderen 
Buntpapiermustern, componirt und ausgestellt von F. Fischbach in Hanau, nebst Buch- 
einbänden von demselben; Muster von Buchbinderleinwand von Sigmund G oldscheider 
in Wien. - Ferner wurden neu ausgestellt: Neapolitaner Majoliken, Eigenthum der Grlßn 
Chorinsky; Siebenbürger Staatssabel, Eigenthum des Grafen Edmund v. Zichy; orien- 
talische Metallplatte, Eigenthum des Herrn Dr. Kuppelwieser; chinesische Stickerei, 
Eigenthum des Fräulein von Kudriaffslty. Collection indischer Kunstgegenstände, 
Waffen, Schmuck, Gefaße, Eigenthum des Herrn Baron Max v. Kubeck, Curator des 
Museums; zehn Stück Gobelins aus dem 17. Jahrhundert, Fabrication von Mecheln; neun 
Stück antiker Gefäße eus dem Schatz von Bernay in galvanoplastischen Copien von 
Chrietofle, angekauft vom Museum; die Carousselcostume der Markgrafln Pallavi- 
cini, des Fürsten und der Fürstin Khevenhüller und des Freiherrn von Suttner; 
Kästchen mit Email und Brettsteine von Holz gepresst, Eigenthum des Freiherrn von 
Werthheim; japanische Kunstgegenstände in Porzellan und Lack, Eigenthum des Herrn 
J. Becker; schwedische Leinenspitze, Eigenthum der Hofräthin Gürres in München; 
Wappenschild für das Palais des Fürsten von Bulgarien in Sofia, entworfen von Haupt- 
mann Hey er von Rosenfeld, in Holz und Farben ausgeführt vom Bildhauer J. B. 
Scheidl in Hernals. ' 
Die Gesellschaft nur Forderung der Bronze- und IHsen-Kanettndustrle 
hielt gestern ihre ordentliche Generalversammlung. Der vorn Präsidenten des Ausschusses 
Herrn R. Kitschelt, erstattete Bericht über die Vorkommnisse im Vereine während des 
abgelaufenen Halbjahres giebt der zuversichtlichen Hoffnung Ausdruck, dass es im nachsten 
Vereinsinhre gelingen werde, den Aufschwung der Gesellschaft unzweideutig zu constatiren. 
Nach Genehmigung des Berichtes und mehrerer vom Ausschüsse vorgeschlagenen Statuten- 
anderungen, wurden die Herren A. Hanusch und O. Kün i g in den Ausschuss neugewählt. 
Ueber Vorschlag des Ausschusses beschloss die Generalversammlung, folgende Preise aus- 
zuschreiben: a) für Zeichnungen zur Ausführung in Bronze: einen Preis von z; H. für 
einen Uhrtrager zum Stehen, als Thieretück gedacht; einen Preis von 50 H. für einen 
Zimmerluster für drei Gasllammen im Renaiseancestile; einen Preis von 2a H. für Thün 
und Femterbeschlage in deutscher Renaissance; einen Preis von 30 tl. für eine zweiarmige 
Girandole in deutscher Renaissance. b) für Modelle zur Ausführung in Bronze: einen 
Preis von 80 ü. für eine Rauchgarnitur sammt Untertasse im Renaiasancestile; einen 
Preis von 30 H. für einen Cigarrentrager mit Figurenmotiv. c) Für Guseeisenarbeiten: 
zwei Preise im Gesammtbetrege von 150 fl. (gewidmet vom Gesellachaftsmitgliede Herrn
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.