MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XV (1880 / 180)

HANDZEICHNUNGEN. 
54 a, GETUSCHTE FEDERZEICHNUNG von Christoph Schwarz aus Ingolstadt, 1- 1597 '), 
Von-Zeichnung für den Kürass eines Prunkharnisches Rudolph ll. in der Waifensamm- 
lung des k. k. Arsenalcs in Wien"). 
S} b. GETUSCHTE FEDERZEICHNUNG von Christoph Schwarz, Vorzeichnung für 
einen Kürass. 
MlTTELALTERLlCHE ELFENBEINARBEITEN. 
(Gall. Placidin). 
(St. Paulus). 
.. (St. Petrus.) 
Christus segnend in einer Mandorla. 
Diptychontafel (Priester Messe lesend "'). 
n (Christus und die Evangelisten). 
.. (Christus und die Evan elisten). 
Tafel mit Christus und den Apostelmg 
Diptychunlafel 
l 
. Tafel mit Christus und den Evangelisten. 
. Quadratische Tafel mit Christus und den Evangelisten. 
Tafel mit der Himmelfahrt. 
Tafel mit Szenen aus dem Leben der Jungfrau. 
Tafel für einen Buchdeckel ä iour gearbeitet mit Scenen aus dem Leben Christi. 
Tafel, ebenso, mit Scenen aus dem Leben der Jungfrau. 
Tafel mit der Jungfrau in_ einem Rahmen von Emnil cloisonnä. 
EMAIL. 
70. Külnische EmailplutterChristus seguend. 
7I. n r- Christus am Kreuze. 
72. - r Christus am Kreuze. 
BÜCHER. 
73. Italienisches Manuscript des 15. Jahrhunderts mit vielen Miniaturen (Gebetbuch), ge- 
bunden in rolhem Sammt. verziert rnit Mittelstücken und Ecken aus Niello, drei 
Schließen in Form von Drachen. 
74. Französisches Manuscripl des X4. Jahrh., ILa wehen, in modernem Einband von 
Trautz-Beauzonnet. 
75. Stich nach der Elfenbeinplatte Nr. 55 und Photognvure nach Nr. 59. 
') Herr Friedrich Spitzer bezeichnete diese und die folgende Zeichnung als dem 
Jean Cousin zugeschrieben. 
") Abgebildet: Quirin Lcimer, Waifensammlung im k. k. Anillerie-Arsenal-Museum 
in Wien. Wien 1866- o. Tafel 49 und 51. 
"') Der Pendant ndet sich HI der Bibliothek zu Frankfurt. 
uns-mm. du k. m lluuuml. 
luchdnehrel van Dar] (knall: Sohn In Wien.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.