MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVI (1881 / 186)

I4 
als eine solche Ausstellung einer Subventionirung theilhaftig werden 
könne; ferner ist als Grundsatz festzuhalten, dass im Ganzen alljährlich 
in Böhmen nicht mehr als höchstens drei solche Ausstellungen eine 
Unterstützung von Seite des Handelsministeriums linden sollen. 
ln demselben Verhältnisse, als die Zahl der Provinzial- und Local- 
Ausstellungen sich vermindert, wird es möglich werden, die Bedeutung 
der einzelnen Unternehmungen dieser Art durch eine größere auf die 
Vorbereitung derselben verwendete Zeit und Mühe zu steigern und ebenso 
auch nach Erforderniss die den Veranstaltern derselben gewährte Sub- 
vention zu erhühen. 
ln diesem Sinne möchte ich es als Kriterien des Umstandes, dass 
eine beabsichtigte Ausstellung von solchem Belange ist, um die Erthei- 
lung einer staatlichen Subvention zu rechtfertigen, ansehen, dass das be- 
treffende Unternehmen sich der Unterstützung der Gemeinde des Ortes 
erfreut, wo es abgehalten wird, dass dasselbe schon zum mindesten drei 
Monate vor dem festgesetzten Erötfnungstage beschlossen und in Angrilf 
genommen wurde und als Minimum eine r4tägige Dauer der Ausstellung 
in Aussicht genommen ist, um durch die größere Zahl der Besucher der- 
selben die Chancen eines den aufgewendeten Mühen und Kosten ent- 
sprechenden Nutzens zu steigern. 
Im Interesse von Ausstellungen, welche diesen Voraussetzungen 
wenigstens zum größten Theile entsprechen, werde ich gerne sowohl die 
Beschickung derselben von Seite des Handelsministeriums mit den auf der 
Weltausstellung 1873 erworbenen Mustern in- und ausländischer Industrie- 
erzeugnisse bewilligen, als auch für die Betheiligung an derselben Seitens 
des k. k. Oesterr. Museums für Kunst und Industrie oder hervorragender 
hiesiger lndustrieller, falls es gewünscht wird, mich verwenden, wobei ich 
es übrigens für die Mehrzahl der Fälle für richtig halte, nicht eine auf 
alle Industriezweige sich verhreitende Ausstellung anzustreben, sondern 
diese Ausstellungen mit besonderer Rücksicht auf die in dem betreffenden 
Bezirke" vorwiegend betriebenen Gewerbsbranchen zu veranstalten. 
Was endlich die zu ertheilenden Unterstützungen betrifft, in welcher 
Beziehung von Fall zu Fall die Aeußerung der betreffenden Handels- 
und Gewerbekammer einzuholen sein wird, so dürfte es bei einer guten 
Organisation der Ausstellungen in den seltensten Fällen nothwendig und 
angemessen sein, einen Geldbetrag zur Deckung der Kosten des Unter- 
nehmens zu gewähren, vielmehr die Subvention sich regelmäßig auf die 
Spendung einer Anzahl Preise zu beschränken haben. 
Um diesen letzteren auch' in künstlerischer Beziehung einen Werth 
zu geben, treffe ich unter Einem die Einleitung zur Ausprägung von 
speciell zu Ehrenpreisen des Handelsministeriums für inländische Aus- 
stellungen bestimmten Medaillen im Hauptmünzamte. 
Diese Medaillen werden der Hauptsache nach ein für alle Ausstel- 
lungen dieser Art gleichbleibendes Gepräge erhalten und nur von Fall
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.