MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVI (1881 / 195)

5:13 
Triestiner Festauseteilunq. 
Das Executiv-Comite der Industrie- und landwirthschaftlichen Aus- 
stellung in Triest hat an das Cnratorium des Oesterr. Museums folgende 
Zuschrift gerichtet: 
uWohllöbliches Curatoriuml Wie es diesem wohllöblichen Cura- 
toriurn schon bekannt ist, soll über Anregung ansehnlicher hiesiger Bürger 
im Jahre 1882 anlässlich der Soojährigen Jahresfeier der Vereinigung 
Triesfs mit den österreichischen Ländern in dieser Stadt eine Industrie- 
und landwirthschaftliche Ausstellung aller Reiche und Länder der öster- 
reichisch-ungarischen Monarchie stattfinden. 
Die hohe Wichtigkeit des patriotischen Unternehmens in national- 
ökonomischer Beziehung bedarf der bekannten Einsicht dieses löbl. Cura- 
toriums gegenüber keiner näheren Erörterung, und es bleibt wohl unbe- 
stritten, dass die inländische Production in dieser Schaustellung und 
Erhärtung ihrer fortgeschrittenen Entwicklung und ihrer Exportfähigkeit 
nur eine willkommene Gelegenheit erblicken kann, dem die Verwerthung 
und die Ausfuhr zu vermitteln berufenen Handel Triest's die Hand zu 
reichen, um im gegenseitigen Contacte an dieser den größten und für 
die Monarchie wichtigsten Consumsgebieten zunächst situirten Stätte mit 
vereinten Kräften den gemeinsamen Zielen des eigenen Bestandes zuzustreben. 
Von besonders hohem Werthe erscheint aber eine regere Bethei- 
ligung aus jenen Kreisen, welche sich dem Kunstgewerbe als dem Gegen- 
stande ihrer Bestrebungen oder ihres Schaffens widmen, und das unter- 
zeichnete Comite muss eine möglichst zahlreiche Beschickung der Ausstellung 
mit Producten der österreichischen Kunstindustrie um so mehr wünschen 
und erwarten , als der große, überall verdientermaßen gewürdigte und 
anerkannte Fortschritt Oesterreichs auf diesem Gebiete sich namentlich 
in diesem, für unser Vaterland wichtigsten Exporthafen besonders zu 
erhärten und jeder Concurrenz gegenüber ebenbürtig zu erweisen, sowie 
seine speciellen Vorzüge darzuthun , berufen fühlen dürfte. Dass damit 
der Ausstellung selbst ein mächtiger Vorschub und ein besonderer Glanz 
geboten wäre, will das gefertigte Comite rückhaltslos anerkennen , und 
daher hiemit an diese hochansehnliche Anstalt das dringende Ansuchen 
stellen , das hochansehnliche Oesterreichische Mus cum für 
Kunst und Industrie, dessen thatkräftigem Impulse, dessen 
gediegener, ernster Kunstrichtung, kurz, dessen Wollen 
und Können ja der so eben bezeich nete Aufschwung des 
Kunstgewerbes in Oesterreich seine Leben sgeister in erster 
Linie verdankt, wolle seinen vollen gewichtigen Einfluss 
und seine hochbedeutenden Verbindungen in dem Sinne zu 
Gunsten unserer Ausstellung verwenden, damit die Triester 
Ausstellung des Jahres 1882 ein großes und schönes Ge- 
samrnt bild der b e sten Leistung en unserer heimischen 
Kunstindustrie zu bieten vermöge.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.