MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 208)

298 
liehen und der geschichtlichen Perioden auf diesem Gebiete, anderseits 
die verschiedenen Gattungen der Metallcomposition und die verschiedenen 
Methoden der Guss- und Hammerarbeit, des Ciselirens, Decorirens, Pati- 
nirens etc. in figürlichen Gegenständen, Gefäßen, Geräthen, Schmuck, 
Medaillen zur Anschauung zu bringen. 
Zu dem Ende ist nachstehendes System der Anordnung aufgestellt 
worden: 
1. Prähistorisches aus Europa - einschließlich des Etruskischen - 
Amerika etc.; 
. Ostasien (China, Japan, Korea etcä; 
Aegypten; 
Griechisch-römische Kunst; 
Byzanz nebst den griechisch-slawischen Ländern; 
Muhammedanische Kunst in Asien, Nordafrika, Sicilien, Spanien; 
Christliches Mittelalter; 
. Renaissance. 
Die modernen Bronzen werden auch räumlich gesondert ausgestellt 
werden. 
Dieäßedeutung einer solchen historisch-artistischen Ausstellung braucht 
so wenig den Künstlern und Industriellen, wie den Kunstfreunden gegen- 
über besonders hervorgehoben zu werden, und das Museum glaubt sich 
daher der Hoffnung hingeben zu dürfen, dass seine, an alle Kunstfreunde 
und Kunstsammler gerichtete Bitte um Unterstützung bei diesem Unter- 
nehmen - wie bei früheren ähnlichen - wohlwollendes Gehör finden werde. 
Unter dem Vorsitze des Directors des Museums, Hofrath v. Eitel- 
berger, fanden bereits eine Vorbesprechung und zwei Sitzungen statt, an 
welchen sich die Mitglieder des Ausstellungs-Comitäs eifrigst betheiligten. 
Dieses Comite besteht aus den Herren: Von Seiten des Museums Director 
Hofrath v. Eitelberger als Vorsitzendem, ferner dem Curator Se. Ex- 
cellenz Graf Edmund Zichy, Regierungsrath Bruno Bucher, Custos 
Chmelarz, Jos. Folnesics und Dr. Theod.Frimmel. Ueberdies haben 
als Comiternitglieder die Mitwirkung zur Veranstaltung dieser voraussicht- 
lich höchst interessanten Ausstellung freundlichst übernommen die Herren: 
Dr. O. Benndorf, k. k. Universitätsprofessor; Dr. A. llg, Custos an 
den kunsthistorischen Sammlungen des A. H. Kaiserhauses; Dr. J. Kara- 
bacek, k. k. Universitätsprofessor; Dr. K. Lind, Sectionsratb im k. k. 
Unterrichtsministerium; Dr. M. Much, Conservator der k. k. Central- 
commission; Dr. W. Neumann, k. k. Universitätsprofessor; Regierungs- 
rath Ed. Freiherr v. Sacken, Director des k. k. Münz- und Antiken- 
Cabinetes. 
Wir sind bereits in der erfreulichen Lage, mittheilen zu können, 
dass der Obersthofmeister Sr. Majestät des Kaisers, Durchlaucht Fürst 
Hohenlohe, und der Oberstkämmerer Exc. Graf Folliot de Crenne- 
ville, die Bedeutung dieser Ausstellung würdigend, Objecte aus den 
WYQFWPEN"
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.