MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 212)

Jyu 
Angabe der Besitzer, Anführung von Monogrammen, Inschriften etc. - 
Die zweite Abtheilung, welche die modernen Bronzen umfasst und den 
Schluss des Kataloges bildet, enthält go Nummern. Die Leitung der mo- 
dernen Abtheilung sowie die Abfassung des dazu gehörigen Theiles des 
Kataloges wurde von Herrn Josef Folnesics durchgeführt. Das recht- 
zeitige Erscheinen des Kataloges wird gewiss allen Besuchern in hohem 
Grade willkommen sein. 
Die moderne Abtheilung der Bronze-Ausstellung im Saale X des 
ersten Stockes und den daranstossenden Zimmern bietet ein interessantes 
Bild der modernen Bestrebungen auf diesem Gebiete. Eine Anzahl älterer 
und neuerer Wiener Bronzen macht uns nicht allein mit den verschie- 
denen technischen Behandlungsweisen, sondern auch mit einer Reihe von 
Wiener Bildhauern bekannt, welche mit der Bronzen-Plastik in Beziehung 
stehen. Die Firmen Hanusch, Hollenbach, Böhm, Lux, Bergmann und Haas 
nehmen mit ihren Objecten den größten Theil des Saales ein, woselbst 
auch die Erzgießer: Turbain, Pönninger und Doleschka ausstellen. An 
diese reihen sich Elster und Thielemann in Berlin und die nkunstgetverb- 
liche Werkstatt" in Hamburg. Den Schluss bilden die französischen 
Bronzen, repräsentirt durch Barbedienne, Susse freres, Dubois, Barye 
und Andere. 
Um diese historische Bronze-Ausstellung sowohl für wissenschaftliche 
als künstlerische und gewerbliche Zwecke möglichst nutzbar zu machen, 
wird im Laufe des Sommers eine Reihe von öifentlichen Vorträgen im 
Museum gehalten werden, welche sich an die ausgestellten Objecte an- 
schliessen und die wichtigsten kunstwissenschaftlichen und technischen 
Fragen behandeln soll. Mehrere hervorragende Fachmänner haben sich 
schon zur Mitwirkung an diesen Vorträgen bereit erklärt. 
Vorläufig ist das Programm der Vorlesungen, welche am 10. Mai 
beginnen und im Vorlesesaale des Museums, Mittags 1 Uhr statthaben, 
in folgender Weise festgestellt: 10. Mai Graf Wurmbrand: Die Be- 
deutung der Bronze in der Formengebung und Technik in allen Cultur- 
perioden; 17. Mai Dr. Linke: Was versteht man unter Bronze?; 
31. Mai Reg-Rath v. Falke: Die Kunst in der Bronzeindustrie; 7. Juni 
Prof. Dr. W. Neumann: Die Bronze im christlichen Mittelalter; 14. Juni 
Dr. Much: Die Hallstätter Bronze; 21. Juni Dr. Emanuel Loewy: Die 
antiken Bronzen; 28. Juni Professor Dr. Karabacek: Orientalische 
Bronzen; 5. Juli Dr. llg: Oesterreichische Bronzen in der Hochrenais- 
sance; 12. Juli Dr. Wickhoff: Italienische Bronzen der Renaissance; 
19. Juli Herr Folnesics: Wiener Bronzen. 
Außer diesen ölTentlichen Vorträgen werden gleichzeitig fachmännische 
Berichte abgefasst werden, welche so viel als möglich Aufnahme in den 
Mittheilungen des Museums finden sollen, um unsere Leser über die 
wichtigsten Resultate der Ausstellung vollkommen zu orientiren. Schließ- 
lich wird eine Commission zur Erörterung speciell technischer Fragen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.