MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 212)

.7... 
KLEINERE MITTHEILUNGEN. 
(Personalnaohriohtem) Se. kais. Hoheit Erzherzog Rainer hat 
als Protector des Museums dem Herrn Dr. Theodor Frimmel in Wür- 
digung seiner Verdienste um die historische Bronze-Ausstellung den Titel 
eines Correspondenten des Museums verliehen. 
Vice-Director Reg-Rath Ritter von Falke ist nunmehr von seiner 
längeren Erholungsreise aus Italien zurückgekehrt. 
(Besueh des Museums.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monate 
April von 9673, die Biblothek von 1543 Personen besucht. 
Das arabische Zimmer (Kah) im Oesterr. Museum im ersten 
Stocke ist erölfnet worden. Das Museum verdankt diesen Prachtraum in 
erster Linie dem opferwilligen Kunstsinne des Ersten Obersthofrneisters 
Sr. Majestät des Kaisers, Prinzen Hohenlohe. Das Zimmer ist nach den 
Entwürfen und unter der Leitung der Architekten Machytka und 
Schrnoranz ausgeführt worden. An der Ausführung dieses Gernaches 
haben sich folgende einheimische Industrielle betheiligt u. zw.: A. S cheidl 
und C. Üepl, Kunsttischler, A. Szily, Bildhauer (Marmor und Gyps), 
Thiele u. Muuss, Maler, A. Starck, Holzschnitzer, Valerian Gillar, 
Kunstschlosser, die Tiroler GIasmalerei-Gesellschaft, der Kunst- 
marmorirer Detoma und der Stadtbaumeister Joh. Peciwal. Dieses Ge- 
mach ist im Oriente das Hauptgernach der Familie, des sogenannten 
Harems. - Eine ausiührliche Beschreibung dieses musterhaft entworfenen 
und ausgeführten Gemaches wird demnächst veröffentlicht werden. 
(Neue Erwerbungen des Museums.) Durch die Munificenz des 
Protectors, Sr. kais. Hoheit Erzherzogs Rainer, wurde die Direction des Mu- 
seums in die Lage gesetzt, bei der am 9. April und den folgenden Tagen abge- 
haltenen Auction der Rosenbergschen Sammlung folgende Objecte an- 
zukaufen. Katalog Nr. 13. Weibliche Gewandligur aus Buchsholz, italieni- 
sche Arbeit aus dem XVIl. Jahrhundert, auf gekehltem Sockel von schwarzem 
Holz. Höhe ohne Sockel 52 Centim. Ferner Nr. 253, einen zweitheiligen 
Schrank. Der obere Theil bildet ein Cabinet mit Fallthür, der untere 
ein Fach, mit zwei Thüren verschlossen. Der Schrank ist ganz mit Cor- 
duanleder überzogen und mit gepressten Goldornamenten und figürlichen 
Darstellungen auf eisenrothern und schwarzem Grunde reich verziert. Es 
ist dies eine aussergewöhnliche spanische Arbeit aus dem XVII. Jahr- 
hundert. Höhe x26, Breite 82 Centirn. 
(Oeeterr. Museum.) Neu ausgestellt: Im Saale I des Museums hat die Firma 
Brix St Anders kirchliche Prachtgefaße ausgestellt, welche auf Bestellung der Frau 
Gräfin Christine von Wenckheim angefertigt wurden. Dieselben bestehen aus einem 
Kelch, reich mit Perlen, Diamanten und Emailarbeiten besetzt, einem Ciborium und 
zwei Messkännehen. Diese Gegenstände sind für die Schlosscapelle der Graün bestimmt. 
ln demselben Saale sind gegenwärtig auch Schmuckgegeristände, Filigranarbeiten, Costüme 
und Waffen, nationale Arbeiten aus Albanien, ausgestellt, welche Herr Consul Norbert 
Schmucker kürzlich nach Wien gebracht hat. 
(Von der Kunstgewerbesohule.) Die heurige .lahres-Ausstel- 
lung der Kunstgewerbeschule ist auf den nächsten October vertagt, da 
durch die historische Bronzeausstellung und die Ausstellung der Graf- 
schen Funde alle Räume des Museums occupirt sind. Der galvano- 
plastische Unterricht, welchen Herr Haas iun. in der Ciselirschule 
der Kunstgewerbeschule ertheilt, wird in den Ferienmonaten August 
und September abgehalten werden. Wenn es der Raum gestattet, können 
auch Hospitanten aus dem Stande der Bronzearbeiter an diesem Unter- 
richt Antheil nehmen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.