MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 212)

412 
ln den Ferien zwischen dem zweiten und dritten Jahr hat sodann der Stipendiat 
einen Hauptbericht über seinen bisherigen Studiengang zu liefern. 
Im dritten Jahre Zutheilung des Slipendisten an eine seinerzeit zu bestimmende 
großere Webeschule als Assistent (circa 5 -xoMonale), hierauf zum Schluss eine ungefähr 
zweimonatliche Reise zum Zweck des Studiums in- und ausländischer lnduslriebezirke 
nach einer dem Sripendisten gegebenen Directive. 
Zur Verleihung dieser Stipendien wird der Concurs bis zum 10. Juli 1883 mit 
dem Beifugen ausgeschrieben, dass die mir den erforderlichen Studien- und allfälligen 
weiteren Zeugnissen und Documenlen, einem curriculum vitae des Bittstellers versehenen 
Gesuche bis zu diesem Termine bei der k. k. Sxattbnlterei in Prag einzubringen sind. 
z 
Concurrenzausschreiben 
zur Erlangung stylvoller Entwürfe für eiserne Zirnmeröfen, ausgeschrieben von der 
Eisenhütte vwestphalian bei Lünen a. d. Lippe: 
Erster Preis 400 Mark, Zweiter Preis 200 Mark. 
t. Die Oefen sollen ausschließlich in Gusseisen hergestellt werden und sind für 
die Heizung von Räumen von too bis x50 Cubikmeter bestimmt. z. Mit den Oefen soll 
eine Zimmerventilation verbunden sein. 3. Die Entwürfe sind im Style der Renaissance 
zu halten und ist Rücksicht darauf zu nehmen, dass die Formen beim Gießen keine 
Schwierigkeiten verursachen und leicht aus dem Sande gehen. 4. Die Zeichnungen sollen 
im Maßstabe l 14 angefertigt sein und müssen enthalten: eine äußere Vorderansicht, 
eine äußere Seitenansicht, einen Längsschnitt, einen Grundriss über "der Rostfläche. 
5. Eine Beschreibung ist zur weiteren Erläuterung der Constructionszeichnungen bei- 
zufügen; in derselben ist die Behandlung des Ofens und das zu verwendende Brenn- 
material mit anzugeben. 6. Die preisgekrönten Entwürfe verbleiben Eigcnthum der Eisen- 
hütte i-Westphaliaa. 
Die Entwürfe sind mit einem Motto oder Zeichen zu versehen und nebst einem 
dasselbe Zeichen tragenden, verschlossenen Couvert, in welchem die Adresse des Be- 
werbers enthalten ist, bis spatestens zum 15. Juni an den Schriftführer des Ver- 
eins zur Förderung des Kunstgewerbes in Braunschweig, Herrn Banquier Magnus, 
Breitestraße 2, einzureichen. 
Verlag von Friedrich Vieweg und Sohn in Braunschweig. 
(Zu beziehen durch jede Buchandlung.) 
STUDIEN 
Geschichte der holländischen Malerei 
Wilhelm Bode, 
Dr. phil. und Director bei den Königlichen Museen zu Berlin. 
Soeben erschien : 
Mit Facsimiles der Künstlerinschriften. gr. 8. geh. Preis 15 Mark. 
Biezu eine Beilage: 
Jahresbericht des k. k. Oesterr. Museums für Kunst und Industrie 
für das Jahr 1882. 
Seibltvarlng des k. k. Oellerr. Museums für Kunst und Industrie. 
zumal-nehmt von um umw- Bahn in mm.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.