MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 214)

KLEINERE MITTHEILUNGEN. 
(Personalnaohriohtt) Im Auftrage der Direction und mit Unter- 
Stützung des k. k. Unterrichts-Ministeriums wird Herr J. Folnesics im 
Monate August eine Reise in die Schweiz unternehmen zum Besuche 
der Landesausstellung in Zürich und zum Studium der bedeutendsten schwei- 
zerischen Industriestätten. 
_ (Besuch des Museums.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monate 
Jum von 8440, die Bibliothek von 1416 Personen besucht. 
(GSSOIIBDJK 8.11 das Museum.) Se. kais. Hoheit Erzherzog Rainer, 
Protector des Österreichischen Museums, hat demselben eine Collection 
von 51 Delfter Fayence-Schüsseln und -Tellern zum Geschenke gemacht, 
wodurch nicht allein der Besitz des Museums an holländischen Fayencen 
eine höchst willkommene Ergänzung erfahren hat, sondern auch dem 
Kunstgewerbe eine Reihe ebenso origineller als mustergiltiger Decorations- 
weisen vorgeführt wird. Viele von diesen Objecten sind mit Marken ver- 
sehen. Aus der sehr bekannten, im Jahre 1686 gegründeten und bis über 
die Mitte des 18. Jahrhunderts hinaus thätig gewesenen Fabrik zur 
"Hacken stammen sieben Teller, aus der nicht minder renommirten 
Fabrik zur "Klauen (gegründet 1662) zwei Schalen, andere können mit 
Sicherheit den Meistern Jan van der Buergen (1698 bis 1705), Glaes 
Jansz Messchert und Abraham Gerrits van Noorden (1651 bis 
gegen Ende des 18. Jahrhunderts), Cornelius van Schagen (von 1694 
an) und Gerrit Pietersz (von 1674. an) zugeschrieben werden. Nicht 
minder vorzügliche Stücke sind unter den nicht mit Marken versehenen 
Objecten. Dieselben sind theils polychrom, theils nur in Blau decorirt, 
und zeigen sowohl das reine chinesische Genre als auch jenes europäisch- 
chinesische, das durch die Verwendung ostasiatischer Motive im hollän- 
schen Geschmack des 17. Jahrhunderts besonders interessant und lehrreich 
ist. Endlich weisen einige Schüsseln entschieden auf das Genre Rouen 
nstyle rayonnantu hin, ohne jedoch den localen Charakter vollständig zu 
verlieren. In technischer Beziehung sind diese Arbeiten nicht alle gleich- 
werthig; während einige heutzutage in dieser Güte und Vollendung nicht 
herzustellen wären, zeigen andere, und zwar jene, welche dem Ende des 
18. Jahrhunderts angehören, den entschiedenen Verfall der holländischen 
Fayence-Industrie. 
Der gegenwärtige Stand unserer Collection von Delfter Fayencen 
ist aber zufolge dieser höchst dankenswerthen Bereicherung vollkommen 
geeignet, im Kleinen ein Bild von der Vielseitigkeit und Qualität einer 
Fayence-lndustrie zu geben , die seinerzeit unübertroffen in Europa 
dastand. 
(Weihnachtsausstellung im Museum.) Zu Weihnachten dieses 
Jahres wird wie alljährlich eine Specialausstellung moderner österreichi- 
scher Kunstindustrie veranstaltet werden; sie wird am 25. Novem- 
ber 1883 beginnen und am 6. Jänner 1884 enden. Die Anrneldezeit be- 
ginnt mit 1. October. Zur Beschickung sind alle österreichischen Indu- 
striellen und Handwerker, sowie solche Künstler und Künstlerinnen, welche 
ihre Kunst berufsmäßig betreiben, eingeladen. Weitere Bestimmungen 
werden noch später bekannt gegeben werden. 
(Neubau für die Vorbereitungssehule der Kunstgewerbe- 
schule.) Durch die Allerhöchste Sanction vom 26. Mai erhielt ein Be- 
schluss der beiden Häuser des Reichsrathes Gesetzeskraft, dessen erster
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.