MAK

Inhaltsverzeichnis: Jahresbericht (1882)

I2 
VIII. 
Personalien. 
Se. k. Hoheit der durchlauchtigste Erzherzog- Protector ernannte den Fabrilts- 
besitzer Adalbert Ritter von Lanna in Prag zum Milglicde des Curatoriums. 
Der Aufsichtsrath der Kunstgewerbeschule wurde in Folge der Vereinigung des 
gesammten gewerblichen Schulwesens im Ressort des k. k. Ministeriums für Cultus und 
Unterricht durch h. Erlass vom m. März 1382 derart reorganisirt, dass diese Körperschaft 
nunmehr zu bestehen hat aus dem Direetor des Oesterreichischen Museums, aus drei dem 
Curatorinm angehörenden Männern der Kunst und Wissenschaft, je einem Vertreter des 
Unterrichts- und des Handelsrninisteriums, einem Mitglied: der Handels- und Gewerbe- 
kammer in Wien und dem jeweiligen Director der Kunstgewerbeschule. Demnach traten in 
den Aufsichtsrath neu ein die Herren Min.-Secr. Ritter von Haymerlefür das Unterrichts, 
und Min-R. Dr. Migerka für das Handelsministerium. 
Zu Inspectoren gewerblicher Fachschulen wurden u. A. berufen: Reg-R. Prof. Dr. 
Bauer, Mitglied des Curatoriums, Prof. O. Beyer, Prof H. Herdtle. 
Dern Reg-R. Sturck wurde durch h. Mim-Erlass vorn 23. Mai die Anerkennung 
der Regierung für die von ihm als Leiter des Central-Spitzencurses seit einer Reihe von 
Jahren zur Hebung der einheimischen Spitzenindustrie ohne jede Entschädigung für seine 
Muhewaltung entwickelte, höchst erfolgreiche Thitigkeit ausgesprochen; derselbe empfing 
aus eben diesem Grunde ein Dankschreiben des Central-Comites zur Beförderung der 
Erwerbsthätigkeil im Erz- und Riesengebirge. Die Maatsehappy tot bevordering der 
Bouwkunst in Amsterdam ernannte ihn zum Ehrenmitgliede. 
ln der Gewerbeschul Commission und in dern Comite für die Lehranstalt für 
Textilindustrie fungirte auch im abgelaufenen Jahre als Vertreter des Museums Reg-R. 
Buc her. Derselbe wurde vom Verein österreichischer Zeichenlehrer zum Ehremnitgliedc 
ernannt. 
44.,}. , 
Vedlg du k. k. Ouzerr. Museum: ü: Kunnt und lndustria. - 
- Druck von Cm Gezolrh Sohn In Wien.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.