MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 219)

aufgelöst. Schließlich wurde die gesammte Ausstellungsliteratur an die 
letzte Stelle gewiesen. 
Für die Benützung des Kataloges bedarf es keiner besonderen An- 
weisung, außer etwa jener, dass der Besucher zur Bezeichnung des von 
ihm gewünschten Buches blos die nach jedem Büchertitel in Klammern 
gesetzte lnventarnummer zu nennen braucht. Das Nachschlagen selbst 
kann dank den beiden von Herrn Franz Ritter mit ausserordentlicher 
Sorgfalt ausgearbeiteten Registern, einem alphabetischen und einem 
Sachregister, durchaus keine Schwierigkeiten machen. 
So gehe nun das neue Werk getrost hinaus, für die Kunstindustriellen 
ein freundlicher Berather, für Studierende ein bibliographisches Inventar 
der wichtigsten modernen und eines guten Theiles der älteren Kunst- 
literatur, für Alle, die für unser Museum Interesse fühlen, ein erfreuliches 
Zeugniss von dessen gedeihlichem Wachsthum. 
Wien, 26. November 1883. Eduard Chmelarz. 
Die Handfertigkeitsschule für Knaben am Neubau. 
Dem rührigen Neubauer Wählerverein verdankt Wien die Gründung 
der ersten Handfertigkeitsschule für Knaben, welche sich in 
der Neubaugasse 42 befindet. Bekannterruaßen ist die Vorstadt Neu- 
bau sozusagen der Mittelpunkt des Gewerbelebens der westlichen Vorstädte 
Wiens. Es ist daher recht erklärlich , dass sich gerade dort jene Männer 
zusammengefunden haben, welche, getragen von der Ueberzeugung, dass 
die Erziehung zur Arbeit schon mit der Volksschule beginnen müsse, 
eine Handfertigkeitsschule gründeten, die sich an die dortigen Volks- 
schulen anlehnt. 
Es ist bekannt, dass gegenwärtig in Deutschland große Anstrengungen 
gemacht werden, solche Schulen zu gründen, und speciell ist es Sachsen, 
dem die deutsche Nation die nachhaltigsten Anstrengungen zur Regene- 
rirung der Volksschule verdankt, und welches die Durchführung des 
Handfertigkeits-Unterrichts in der Volksschlule mit Ernst betreibt. Es 
sind nicht blos humanitäre Gesichtspunkte, sondern auch rein didaktische, 
welche die sächsische Regierung zu ernstem Vorgehen in dieser An- 
gelegenheit bestimmt haben; aber alle diese Bemühungen von Seite der 
Staatsregierungen würden kaum fruchtbar sein, wenn nicht die Gewerbe- 
treibenden, vor Allein aber die Volksschullehrer, deren Händen ja doch 
schließlich die Erziehung der Jugend überantwortet ist, sie nicht selbst 
in die Hand nehmen würden. 
Deswegen macht es mir eine große Freude, in diesen Tagen die 
ersteWiener Handfertigkeitsschule für Knaben kennen gelernt zu haben, an 
deren Spitze der Oberlehrer Herr Alois Bruhns steht. Als ich jüngst 
die Schule besuchte, fand ich an 30 Jungen zwischen to und 13 Jahren,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.