MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIX (1884 / 222)

Die sogenannten Relieffarben von Dr. Linke zur Decoration von 
Thonwaaren wurden auf Basis der an der bisherigen praktischen Ver- 
Wendung gemachten Erfahrungen einer erneuerten Durcharbeitung unter- 
zogen, erweitert und vervollständigt und ist, da die Fabrik von P. J. 
Ullrich, der die Fabrication dieser Farben für den Bedarf der Industrie 
übertragen war, mit dem Ableben des Besitzers ihren Betrieb eingestellt 
hat, die Installirung der Fabrication bei Herrn Ed. Mohr, Leiter des 
Ateliers für Emaillithographie der Gebrüder Schlitz, zur Zeit im Gange. 
Eine weitere Aufgabe der Anstalt, der Unterricht der an dieselbe 
aufgenommenen Hospitanten, wurde in der Weise durchgeführt, dass die 
Studien jener Materialien und in jenen Zweigen der Keramik gepflogen 
werden, die den Einzelnen bei ihrer späteren praktischen Thätigkeit zu- 
nächst zu liegen kommen. 
Herrn Alex. Gerbing, durch sieben Monate als Eleve an der 
Anstalt thätig, war die Aufgabe zugetheilt, unter Anleitung Studien über 
Massenglasuren und Decorationsbehelfe im Interesse seiner Thonwaaren- 
fabrik in Bodenbach zu pflegen, welche er nun an derselben zur prak- 
tischen Verwerthung bringt. 
Chemiker J. Popp, mit einem ungarischen Staatsstipendium an die 
Anstalt delegirt. befasste sich seit seinem Eintritte, Anfangs October, 
nebst dem Studium der Farbentechnik mit Untersuchung von Thonmate- 
rialien und praktischen Proben, welche deren Verwendbarkeit zu er- 
mitteln haben. 
In gleicher Art pflegt I-Ierr Ingenieur und Chemiker E. Krzen, im 
Besitze eines Stipendiums vorn galizischen Landesfond und seit September 
an der Anstalt, seine Studien an galizischen Thonen und anderen Roh- 
materialien, und zwar bezogen sich seine bisherigen Arbeiten unter An- 
leitung auf die Untersuchung von Thonen der Fabriken Glinsko und 
Siedliska, Compositionen von Massen und Glasuren für Oefen, sowie 
Herstellung farbiger Glasuren für Dachziegel zum speciellen Gebrauche 
der Fabrik Glinsko. 
Alex. Silberberg aus Cherson (Russland) hat neben sonstigen 
keramischen Studien speciell die Emaillage von Eisen zum Objecte seiner 
Studien gemacht, um in dieses Gebiet der Emailtechnik Klärung zu bringen. 
Wien, am 8. Januar 1884. 
F. Kosch, 
Reg-Ruth u. Leiter der chem.-techn. Versuchsanstalt 
des k. k. Oesterr. Museums.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.