MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIX (1884 / 225)

Punkten frappant. Griechische Form und griechisches Ornament, ägyptische 
Göttergestalten in schönster Gold- und Silbertauschirung auf einem matten 
Grunde. Dieser Grund wäre nach dem obigen Recepte dasjenige, was wir 
Niello nennen; allein die Farbe ist nur theilweise mattschwarz, theilweise 
rothbraun. Letztere Färbung kann die Folge von Reparaturen sein, welche 
an dem Gefäße vorgenommen worden sind, bevor es in den Besitz des 
ungarischen Nationalmuseums gelangte: wenn es dabei in's Feuer gebracht 
worden ist, musste wenigstens die Niellomasse in Fluss kommen, es 
vollzog sich aber vielleicht auch eine Legirung der verschiedenen Metalle, 
welche den Körper bilden. Man kann sich des, Manchem vielleicht bar- 
barisch erscheinenden, Wunsches schwer entschlagen, dass irgend ein 
Fragment zum Zweck einer genauen Analyse geopfert werden möchte. 
Der Classilicirung der Vase und der dazu passenden Schale als alexan- 
drinische Arbeit wird nichts entgegenzustellen sein; doch wie kamen sie 
an den Neusiedler See? nDie Prolomäer hielten keltische Söldner, einer 
derselben mag sie hiehergebracht habenx, meint unser Führer, und das 
ist ja immerhin möglich. 
Diesem gegenüber war ein anderes Prachtstück antiker Kunst- 
fertigkeit postirt, der große. fast vollständig erhaltene und bewunderns- 
wlirdig ciselirte silberne Dreifuß römischer Herkunft, welcher im Weißen- 
burger Comitat gefunden ist, und ebenfalls dem Nationalmuseum in 
Pest gehört. Römische Fibeln, Ringe und Armringe, Gürtel und Ketten, 
Gefäße, ein römischer Löffel, dessen Stiel kurz vor der Schale ein Knie 
bildet, Helme und andere römische Gold- und Silberarbeiten in Menge 
waren in den Schränken aufgestellt; dazu ein Herrn Präsidenten Rath 
gehöriger etruskischer Silberkranz, welcher sich von ähnlichen im Handel 
vorkommenden Gegenständen durch sorgfältige Ausführung unterscheidet. 
Die kaiserliche Schatzkammer hatte die Funde von Magura -- darunter 
die merkwürdige Kette mit Anhängseln in Gestalt von Geräthen und 
WaEen - und von Nagy-SzL-Miklos hergeliehen. Bekanntlich werden die 
in ihrer Art einzigen Flaschen, Schalen u. s. w. mit ihrer Mischung 
griechischer und asiatischer Formen sassanidische genannt; und wiederum 
hat der Führer eine Hypothese für das Erscheinen dieser Dinge auf 
ungarischem Boden: sie können zum Schatze des Gothen Athanarich oder 
des Hunnen Attila gehört haben. 
Auch der großen Menge von Ausrüstungs- und Schmuckstücken, 
welche theils römischen, theils wprähistorischenu Ursprunges sind, den 
Ketten und Ringen, den Spangen in Gestalt von Grillen, von Thierköpfen 
u. s. w.. aus rundem oder plattem Golddraht, aus Blech, nur aus Metall, 
oder mit Füllungen von rothem Glasfluß etc. etc., mögen hier nur einige 
Besonderheiten hervorgehoben werden. S0 die bei Sissek gefundenen 
Frauendiademe aus Goldiiligran, an welchen eine Volute, deren Contur 
von zackiggebogenem Draht umgeben ist, als Motiv wiederkehrt; die 
Spiralen von Szarvaszö, die als dünner Draht beginnend zu immer brei-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.