MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe I (1886 / 9)

ß[ 
Limoges. 
- L'E1tposition de Limoges. (Courrier de 
l'un, 31.) , 
- Molinier, E. ljexposition d'art retro- 
spectif de Limoges. (Gazelle des beaux- 
arts, S.) 
L o n d o n. 
- Die Londoner Colonial- u. indische Aus- 
stellung. (Oesterr. Monutschrift für den 
Orient, 7.) 
N anles. 
- Nantes-Exposilinn,jnurnal hebdomadaire, 
organe ofliciel des exposants. NW. 1. 
4'. ä 3 col. 8 p. Names, imp. liberale de 
In Touraine. Un num. 10 c. 
Nürnberg. 
- M ich: lsen, C. Von der internationalen 
Metallausstellung in Nürnberg 1885. (In 
dänischer Sprache.) (Tidsskr. f_ Kunstind. 
1886, 4.) 
Paris. 
- Catalogue des moulnges du musäe de 
sculpture comparäe en vente au palais 
du Trocadero. 8". 24 p. Paris, imp. Chaix. 
(Minister: de Pinstr. publ.) 
Paris. 
- Exposition universelle et internationale 
de 188g. Projet de MM. G. EiEel et S. 
Sauvesire. 4". 12 p. avec grav. et planche 
hors texte. Paris, aux burenux du journal 
wLe Genie civilu. (Extr. de la revue le 
Genie civil, 29 sem. 1886.) 
- Moynux, C. Salon de 1886: I'Archi- 
tecture, compte rendu aux congres des 
architectes. 8". 18 p. Paris, Chaix. (Extr. 
du Bull. de la Soc. centr. des architectes.) 
- Lafenestre, G. Le Salon de 1886. Ar- 
chitecture, grnvure, sculpture. (Rev. des 
deux mondes, t. 76, 1.) 
Reichenberg. 
- Heiden, M. Die Textilsammlung des 
Nordböhm. Gewerbernuseums in Reichen- 
berg. (Mixtheil. d. Nordb. Gew.-Mus., 8.) 
Wien. 
- Die Ausstellung weibl. 
(Kunst u. Gewerbe, Vll.) 
Handarbeiten. 
Notizen. 
(Dänisches Volksmuseum.) Das Corresp.-Bl. z. D. Maler-Journal 
erwähnt eines Berichtes an die "V. Zm aus Kopenhagen, nach welchem 
dort durch die Initiative eines Privatmannes, des Directors B. Olsen, 
ein Museum in's Leben gerufen wurde, bestimmt, das Leben des Bürgers 
und Bauern vom 16.-18. Jahrhundert zu veranschaulichen. Von den 
ausgestellten lnterieurs werden genannt: Eine Bauernstube aus dem mitt- 
leren Seeland (16. Jahrh.), eine andere von der lnsel Samsö, einige bür- 
gerliche Wohnräume aus Aalborg in Jütland (17. und t8. Jahrh.), einer 
davon theilweise mit schönen Möbeln im Rococostyl, ein Zimmer aus 
Ingelstadt in Schonen; ferner ein Zimmer holländischer Einwanderer 
zu Maglebyn auf der lnsel Amager (x8. Jahrhundert). Außerdem in 
Schränken aufgestellt viele einzelne lndustriegegenstände aus früheren 
Jahrhunderten. 
(Codex aureus in Trier.) Aus Trier wird der rFrankf. Ztgm geschrieben: Das 
Kleinod unserer städtischen Bibliothek, der Codex aureus, wird eine Vervielfältigung 
erfahren. Der Rheinische Verein für Geschichtskunde hat sich vor einiger Zeit dieserhalb 
an unsere städtische Verwaltung gewendet und um Ueberlassung des kostbaren Deckels 
an die Universitätsbibliothek in Bonn auf drei Wochen, der Handschrift ohne Deckel auf 
sechs Wochen und auf vier weitere Wochen an die Reichsdruclterei gebeten. Die Stadt- 
verordneten sind mit Freuden auf dieses Gesuch eingegangen, da sie in der Vervielfäl- 
tigung dieses werthvollsten und herrlichsten Werkes aus der karolingischen Zeit eine 
wahrhaft nationale That von hohem wissenschaftlichen Interesse erblicken. Den Inhalt 
der seltenen und prächtigen Handschrift bilden die vier Evangelien und eine Concordanz, 
mit Goldtinte auf Pcrgament geschrieben. Vor jedem Evangelium steht ein trefflich aus- 
gefuhrtes und gut erhaltenes Bild des Verfassers. Der vordere Deckel ist reich mit Edel- 
steinen und Figuren in Gold und Silber verziert. ln der Mitte ein Onyx, auf welchem 
in fünf Brustbildern ein Mann mit einem Lorbeerkranze, eine Frau und drei Kinder, 
ferner zwei Adler mit gehobenen Flügeln ausgeschnitten sind. Um diesen Onyx glänzen 
in Goldarbeit Symbole der vier Evangelisten. An den vier Ecken befinden sich die 
Bilder der Heiligen: Johannes, lAgricius, Maximinus und eines vierten, dessen Name un-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.