MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe II (1887 / 1)

265 
Theil der Sammlung, den man hinsichtlich des Werthes als den bedeu- 
tenderen bezeichnen kann, war bisher im Stadthause aufgestellt und 
umfasste sämmtliche Bijouterien (darunter allein circa 120 der schönsten 
Renaissance-Anhänger), die Arbeiten in Bergkrystall, Elfenbein, kleinere 
Emailen, Buchsbaumschnitzereien, Piquearbeiten und endlich die circa 
600 Stücke umfassende iDosensammlung. Alle diese Gegenstände sollen 
nach dem Beschlusse der Baronin-Witwe zu einem Museum vereinigt 
werden, welches in den Parterresälen des Stadthauses seine Aufstellung 
finden und durch den Antheil der hier lebenden Tochter an der zuerst 
erwähnten Günthersburg-Sammlung auch nach der Richtung der größeren 
Gold- und Silberarbeiten ergänzt werden wird. Auch sind einige bevor- 
zugte Stücke u. A. der sogenannte MerkePsche Tafelaufsatz von Jamnitzer 
von der Vertheilung ausgeschlossen und werden im Museum Aufstellung 
finden. Ueber die Art, wie das letztere dem Besuche zugänglich gemacht 
werden soll, sind definitive Bestimmungen meines Wissens noch nicht 
getroffen. Ich unterlasse es, mich über nähere Details zu verbreiten, und 
kann nur sagen, dass Frankfurt ein Museum erhalten wird, welches neben 
der Wiener Schatzkammer, dem grünen Gewölbe und der reichen Capelle 
zu den Sehenswürdigkeiten Deutschlands zählen wird. 
Angelegenheiten des Oesterr. Museums und der mit 
demselben verbundenen Institute. 
(Weihnaohts-Ausstellung.) Donnerstag den 23. v. M. beehrte 
Se. Majestät der Kaiser die Weihnachts-Ausstellung sowie die Ausstel- 
lung der serbischen Hausindustrie und die des Kunstgewerbevereines 
mit Allerhöchst Seinem Besuche. - Am Tage vorher war Ihre Majestät 
die Kaiserin mit der Erzherzogin Valerie unangemeldet im Museum 
erschienen und hatte eine volle Stunde der Besichtigung der Ausstellung 
gewidmet. 
Am 15. v. M. besuchten Kronprinz Rudolf und Kronprinzessin 
Stefanie die Weihnachts-Ausstellung und verweilten in derselben, zahl- 
reiche Einkäufe machend, länger als zwei Stunden. 
Am selben Tage beehrten auch Ihre kais. Hoheiten Herr Erzherzog 
Rainer und Frau Erherzogin Marie und am 3. v. M. Ihre kais. 
Hoheiten die durchlauchtigsten Herren Erzherzoge Carl Ludwig, C-arl 
Ferdinand, Ernst und Rainer, am 27. Se. kais. Hoheit Herr Erz- 
herzog Ludwig Victor die Weihnachts-Ausstellung mit einem längeren 
Besuche. 
Am 20. v. M. wiederholten Ihre k. k. I-Ioheiten der Kronprinz und 
die Kronprinzessin ihren Besuch in der Weihnachts-Ausstellung und be- 
sichtigten auch die inzwischen erölfnete serbische Ausstellung, woselbst 
der Kronprinz mehrere Einkäufe machte. 
Am Erölfnungstage, t. v. M., wurde die Weihnachts-Ausstellung 
von Sr. Excellenz dem Herrn Unterrichtsminister Dr. von Gautsch 
eingehend besichtigt. 
i!
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.