MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XI (1896 / 9)

ß 
es praktisch darthut, dass es möglich ist, die in ihrer Ar! classischen Mbbelformen ver- 
gnngener Zeiten für uns zu retten und vor der überraschen Abnutzung zu bewahren. 
Das erste Heft behandelt zu diesem Zweck in malerischer Darstellung und _in natur- 
großen Details das so schone und verwendbare portugiesische Mbbel des 17. Jahr- 
hunderts; zur Aufnahme bestimmt sind ferner Tiroler Gathik, holländische Renaisv 
sanee, englischer Möbelstil des t8. Jahrhunderts und die Zeit des Wiener Congresses. 
Die Publication kommt thntsächlich einem Bedürfnisse entgegen, holfentlich wird die 
veruandnissvolle Benutzung nicht rnangeln. Denn selbstverständlich soll auch in diesem 
Falle nicht gedankenlos capirt, sondern gelernt werden. B. 
Bibliographie des Kunstgewerbes. 
(Vorn 15. Juli bis r5. August 1896.; 
l. Technik u. Allgemeines. Aesthetik. 
Kunstgewerblicher Unterricht. 
A. Die Furcht vor der Farbe. (Der Kunst- 
wart, H.) 
Baes, Edgnrd. L'art gothique primitif. 
(La fäderation nrtistique, juin.) 
-- - Lcs styles primitifs de l'art chretien. 
(La Iedäration artistique, juillet.) 
Bergfeld, B. Neue Kunst in der Innen- 
Decoratron. (Tapeten-Ztg, 16.) 
Bbttcher, F. Barock und Rococo. 
Kunslgcw.-Gehilfc, 3.) 
Photographie und Kunstgewerbe. 
(Der Kunstgem-Gehilfe, 8.) 
Buchner, M. Zur Anatomie u. Aesthetik 
bei den Japanern. l. (Globus, 70, i.) 
Day, Lewia. Notes on decorative art. (The 
Art JOurnll, August.) 
Eck. Das Kunstgewerbe in den Pariser 
Salons. (Kunstgew. Rundschau, 7.) 
Empire - Stil. (Blltter für Kunstgewerbe, 
xxv. 4. 5-) 
G. Der allgemeine deutsche Kunatgcwerbetug 
zu Berlin 1896. (Kunstgewerbl. Rund- 
schau, 7.) 
Ginoux, Ch. lnventaire des biens des 
iesuitea de Toulon. (Revue de l'art franc. 
anc. et mod., 4-6.) 
Guiifrey et Engerand. Lea Bailly, in- 
ventaires et documents. (Revue de l'art 
franc. anc. et mod., 4-6.) 
Kapitel, Zum, des Schutzes an Werken der 
bildenden Künste. (Bayer. Gew.-Ztg., u; 
n. nTechn. ZCiÜIIIBS'CÜTI'CEP.I) 
Kunstgewerbe u. Kunsthandwerk. (Wieelfs 
Gew.-Ztg., 31; n. d. dleichsanm) 
Kunst und Socialdemokrntie. (Der Kunst- 
wart, 21.) 
Millar, A. 
cnllege for artists. 
August.) 
Milthnler, Jul. Das Rathsel des Schonen. 
Eine Studie uber die Principien der 
Aesthet gr. 8'. Vlll, 134 S. Leipzig, 
W. Friedrich. M. 3. 
Pussepßnt, J. tude des ornetnenta. 
Premiere purtie: Dauphins; Ecailles; I 
(Der 
H. Hospiulüeld. A proposed 
(The Art Journal, 
 
Bucrnnes; Grecques; Guirlandes et Flots 
grecs. Grand in-4'. 2.39 p. avec fig. et 
planche. Paris, Rouarn et Co. fr. 10'- 
(Biblioxh. des urta decoratifs.) 
Petty, J. Teacher's Guide m Drawing 
and Colouring. i. Part. 8'. zo p. 6 d. 
Plesser, A. Kirchliche Kunsidenkmlle in 
Raabs. (Monatsbl. des Alterth-Vereins 
zu Wien, 8.) 
Schlie, Frdr. Die Kunst- und Geschichts- 
Denkmhler desGroßhcrzgth. Mcck lenburg- 
Schwerin. l. Bd. Lex.-8'. XVlll, 612 S. 
mit Abbild. u. 41 Taf. Schwerin. Bären- 
aprung. M. 675. 
Schmarsow, Aug. Beiträge zur Aesthetik 
der bildenden Künste. l. Zur Frage nach 
dem Malerischen, sein Gruudbegrilf und 
seine Entwicklung. grß". H4 S. Leipzig, 
Hirzel. M. z. 
Schmid, M. Die Museen und die künst- 
lerische Schalfenskreft. (Das Magazin, 
39. 39-) 
Studienblitter. Mittelalterliche und spätere 
Baukunst, Kunxtgewerbe, Malerei etc. für 
Architekten, Bildhauer, Maler, Kunst- 
freunde u. s. w. Pliotogr. Orig-Aufnahmen 
von G. Wolf. I. Serie. t. Lfg. Fol. so Bl. 
mit z Bl. Text. Leipzig, Schimmelwitz. 
M. 40. 
White, G. Home Arts und lndustries 
Association. (The Studio, July.) 
Wieser, Ludw. Die römischen Brand- 
gräbcr von Reichenhall in Oberbayern. 
(Globus, 70, 3-S-) 
Winkelmuller. O. Luxus, Kunst, Nutz- 
lichkeit, ihr Einßuss auf das Leben und 
den Volkswohlstand. (Wieclfs Gewerbe- 
Ztg. 3:.) 
ll. Architektur. Sculptur. 
Uabbaye d'Aulne. (L'art moderne, juin.) 
Auflege r, 0. Mittelalterliche Bauten Re- 
gensburgs, photogr. aufgenommen von A. 
Mit gcschichtl. Einleitung von G. Hager. 
t. Abth. Fol. z; Lichtdr.-'l'af. München, 
L. Werner. M. zo.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.