MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VI (1891 / 2)

N ü r n b e r g. 
- Führer durch das Bayerische Gewerbe- 
Museum in Nürnberg, 8'. Ioi S. mit 31 
Abbild. u. 3 Plänen. Nürnberg, Verlags- 
anstalt des Bayer. Gew-Museums. 50 Pfg. 
P a r i s. 
- Gabillot, C. Le Musöe Guimet et les 
religions de PExtrEme-Orient. (IJAN, 638.) 
Paris (Weltausslellung 1889). 
- Grisard, L, er M. Vanden-Berghe. 
Exposit. univers. Les produits coloniaux: 
les Textiles. 8'. l24 p. Versailles, impr. 
Cerf et rils. 
Soest. 
- Soest, seine Alxerthümer und Sehens- 
würdigkeiten. gr. 8'. n! S. mit Abbild. 
und einem Stadtplan. Soesl, Nasse. M. 8. 
Wien. 
- Falke, J. v. Ein Vorwort zurCoatüm- 
Ausstellung im Oesterr. Museum. (Wiener 
Zte. 1391. 3-) 
- - - Neuer Perlmulterschmuck in der 
Weihnachts-Ausstellg. (Wr.Abendp., 289.) 
W i e n. 
- Frimm el, Th. Gemaldesarnmlungen in 
Wien. (Repert. LKunstwissensch, XlV,x.) 
- Jaeger, J. Aus der Weihnachts-Aus- 
Stellung im Museum. (Allgem. Kunst- 
chronik, 2.6.) 
- Weihnachts-Ausstellung im k. k. Oesterr. 
Museum für Kunst u. Industrie. (Centrll- 
blatt für Glasind. u. Keramik, x79.) 
- Wickhoff, Fr., s. Gruppe lll. 
Wiesbaden. 
- Hoffmann. Wanderungen durch das 
Alterthums-Museum in Wiesbaden. Mit 
Benutzung der Annalen des Nass. Alter- 
XhumsAVereines, insbesondere y. Cohausen, 
Führer durch das Alterthums-Museuln in 
Wiesbaden. 12'. 48 S. Wiesbaden, 
Bechtold 8x C0. 50 Pfg. 
Zürich. 
- Cathiau-Karlsruhe. Conferenz u. Aus- 
stellung der Schweizer. gewerbl. Fort- 
bildungsschulen in Zürich, (Zeitschr. für 
gewerbl. Unterm, 9.) 
Notiz. 
Nordbohmisohes Gewerbemaaeum in Relohenberg. Dank den vereinten opfer- 
freudigen Bemühungen der betheiligten Kreise war das Museum im abgelaufenen Ver- 
waltungsiahre trotz der ungünstigen Lage, in welche es der in der Subventionirungsfrage 
gefasste Beschluss des behmischen Landtages gebracht hatte, dennoch im Stande, wenn 
auch mit geringeren Mitteln, seinen wichtigsten Aufgaben gerecht zu werden. Allerdings 
haben die Sammlungen eine Einbuße an Neuerwerbungen erlitten, und betrug die An- 
kaufssumme für ltunstgewerbliche Objecte blos H. 1605 im Gegensatze zu rund i]. 6000 
im vorangegangenen Jahre. Trotz der geringen Summe kann aber die Reihe der er- 
worbenen guten Objecte eine reeht stattliche genannt werden. Einen hervorragenden 
Zuwachs erhielt die Textilsamrnlung in einer reichen Collection prächtiger Posamenten, 
zum größten Theile aus der Zeit der Renaissance. Die Porzellanabtheilung konnte um 
einige werthvulle chinesische Porzellans, eine Reihe schoner Meißener Figuren und 
bedeutender Stücke der Manufacturen von Höchst, Fürstenberg und Rudolstadt berei- 
chert werden. Für die Holzabtheilung konnte ein italienisches Betpult de: Ausganges 
des 16. .lahrh., ein holllndischer Schrank des I7. Jahrh., sowie eine Anzahl Rahmen 
und Detailstücke von flotter Formenbehandlung erworben werden, sowie eine kleine 
Truhe in Buchenholz mit reicher tigürlicher Wismuthmalerei. Der Eisenabtheilung 
konnten einige Gitter zugeführt werden, welche in ihrer einfach edlen Form vorzügliche 
Vorbilder des Kunsthandwerkes sind. Neun Hamburger Ofenltacheln mit blauem Deeor 
legen Zeugnisa ab von der Holten Bemalungsweise des 18. Jahrh., die sich in völligen 
Gegensatz zu der farbigen Glasur der Hirschvogelschule stellt, aus welcher zwei figürliche 
Kacheln erworben werden konnten. Eine kleine Collection von acht holländischen und 
französischen Ledertapeten aus der Zeit Ludwigs XIV. bildeten neben einer Reihe 
kleinerer Erwerbungen, wegen ihrer Seltenheit, eine willkommene Bereicherung der 
Sammlungen. Mit Rücksicht auf die außerordentliche Inanspruchnahme seitens der zahl- 
reichen gewerblichen Bildungsanstalten des Kammerbezirltes, wurde die Bibliothek auch 
im vergangenen Verwaltungsjahre reich bedacht. Von den hervorragendsten Werken der 
kunstgewerblichen Litteratur, durch welche sie bereichert wurde, seien hier besonders 
genannt: La Collection Spitzer, Ewerbeck und Neumeister, die Renaissance in Belgien 
und Holland; Habert-Dys, fantaisies decoratives; Kumseh, Stotfmuster und Spitzen; 
Lambert d: Stahl, Motive der deutschen Architektur des 16.-18. Jahrh. etc. Die Anzahl 
der Zeitschriften beträgt zur Zeit ito. Der Geslmmtbetrag der für die Bibliothek neu 
angeachalten Werke erreichte die stattliche Höhe von h. 3000. Der Besu ch des Museums 
betrug insgesmint 13.406 Personen. Die Zunahme des Besuchs betrlgt gegen das letzte 
Verwaltungsjahr 738 Personen. 
Für die Redaction verantwortlich: J. Fahrerin und I". Ritter. 
Selbstverlag de: k. k. Oeaterr. Museums lTir Kunst und Industrie 
Buchrlrnrltrrri von tun awnir. Sohn 1.. hllzn.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.