MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1892 / 1)

Kunstvolle Thongefäße aus dem t6. bis 18. Jahrhundert. Die Keramische 
Sammlung des Freiherrn Albert von Oppenheim in Köln, herausgeg. 
von Arthur Pabst. 52 Taf. in Lichtdr. Berlin, Hessling 8c Spiel- 
meyer. Gerold. M. 45. 
Nachdem die grundlegenden Arbeiten der jüngsten Vergangenheit auf dem Gebiete 
der Geschichte der technischen Künste die großen Gesichtspunkte aufgestellt und den 
Rahmen geschaffen haben, in welchen das Vorhandene einzuordnen ist, gilt es gegen- 
wärtig, zu specialisiren und einer künftigen Bearbeitung alle nur irgendwie zugänglichen 
Details zuzuführen. Es liegt daher offen zu Tage. worin der Werth einer Publication 
wie der vorliegenden gelegen ist, und dass das Verdienst Derer immerhin nicht un- 
bedeutend ist, die sich der Aufgabe unterziehen, nach und nach auch jene Quellen .zu 
eröffnen, welche der Forschung nicht so zugänglich sind wie das in ößentlicben Samm- 
lungen Ausgestellte. Die Anerkennung gebührt in diesem Falle nicht minder dem Her- 
ausgeber, der das Vorhandene gesichtet, geordnet und wissenschaftlich katalogisirt hat, 
als dem Besitzer und dem Verleger. Dem zielbewussten Zusammenwirken der Genannten 
verdanken wir eine in jeder Hinsicht befriedigende Arbeit. 
Die vorgefuhrten Objecte reprasentiren zum großen Theile die vielverzweigte Gruppe 
des deutschen Steinzeuges, das braune und graublaue von Raeren, worunter einige ganz 
besonders feine Arbeiten, wie Nr. n, 30 und 33, das von Frechen, von Siegburg (letz- 
teres mit den prachtigen, unter Nr. 5x bis 54 dargestellten Obiecten), ferner nassauische 
und sächsische Erzeugnisse. Auch eine französische Arbeit gleicher Art, sowie einige 
wenige Fayencen aus Frankreich und Deutschland sind in die Publication aufgenommen. 
ln vorzüglichen Exemplaren ist endlich das Kreußener Steingut vertreten. Einige zier- 
liche Ofenmodelle aus Deutschland und der Schweiz bilden den Schluss. 
Da die meisten der dargestellten Krüge, Flaschen, Schnellen, Kannen und Becher 
auch durch schone charakteristische Form sich ebenso auszeichnen, als durch muster- 
giltige ornamentale Behandlung, so bereichern diese Blätter auch die Mustersarnmlungen 
unserer modernen Topferindustrie in sehr willkommener Weise. Fs. 
l 
Geschichte der Photographie. Von C. Schiendl. Mit den Bildnissen der 
Erfinder und Gründer der Photographie und einer Abbildung der 
ersten Photographie. gr. 8". 380 S. Wien, Pest, Leipzig, A. Hartleben. 
Selten ist auf irgend einem Gebiete der Wissenschaft ein so energischer, rascher, 
von Erfolg zu Erfolg führender Siegeslauf zu verzeichnen, als ihn die Photographie - 
diese Benennung im weitesten Sinne gebraucht - vor Augen stellt. Muss es nun schon 
an und für sich das Interesse in höchstem Grade wachrufen, die Entwickelung einer 
langen Reihe von Entdeckungen und Erfindungen zu verfolgen, welche insgesanimt die 
Photochemie zum Zwecke graphischer Verfahren zur Grundlage haben, so gewinnt dieses 
Interesse noch an Bedeutung iur Denienigen, welcher sich mit photographischen Special- 
studien befasst und dabei als nothwendig erkennt, den Zusammenhang dieser Letzteren 
mit dem Ganzen seiner wissenschaftlichen Disciplin nicht aus den Augen zu verlieren. 
Hiezu bietet sich in Schiendl's Werk ein geradezu unentbehrliches Hilfsmittel. Mit 
größter Sorgfalt ist in demselben ein ebenso vollständiges als klares Bild der Entwicke- 
lung der Photographie von ihren spärlichen Uranfangen bis zu den Ergebnissen ihrer 
jüngsten Vervollkommnungen geschaffen, und dabei nach zwei Richtungen hin vor- 
nehmlich getrachtet, durch eine zweckmaßige Behandlung des Stoffes diesem auch zu 
vollkommener Brauchbarkeit zu verhelfen, indem die vielfachen, oft sich widerstreitenden 
Ueberlieferungen kritisch gesichtet und die lrrthümer auf Grund actenmaßiger Beweis- 
mittel ausgemerzt werden, dabei aber auch die Ueberfülle des zu bearbeitenden Materials 
in gedrangtester und doch vollständiger Form zu einem abgerundeten Ganzen gefügt wird. 
M-t. 
1D 
Farbige Entwürfe für Decken- und WandmalereiemVorlagen im Renaissance, 
Barock- und Rococostil von Karl Dietl. Fol. i. Liefg. Berlin, Hessling 
St Spielmeyer, o. J. (t891). M. t6. 
Moderne Decorationsmalereien. Farbige Entwürfe für Decken, Wände, 
Friese, Zwickelfelder etc. von Reinhold Feldner. (z. Aufl.) i. Liefg. 
Berlin, ebenda. M. iz. 
Die kürzlich erschienenen ersten Lieferungen dieser beiden Mustersamnilungen 
lassen auf recht brauchbare Vorlagenwerke für Decken- und NVandmalereien, wie sie in
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.